Aktivitäten / Blog-Update

Falls Ihr mal was anderes von eurem Charlie lesen wollt, dann checkt mal: erogenezone.wordpress.com.

Charlie schreibt da neuerdings als „JayGuevara“ erotische Kurzgeschichten. Klingt für Leute die mich kennen fürs erste belustigend. Doch ich würde mich freuen Feedback von Euch zu bekommen.

Des weiteren habe ich zu den bereits genannten Blog’s noch zwei weitere ins Leben gerufen und zwar:

Charlies-Top-App.blogspot.com Ein Blog für iPhone / iPod Touch User und interessanten neuen App’s.

Casa-del-Thor.blogspot.com Dort erklärt euer Charlie eine Leidenschaft von sich und zwar: kochen. Der Blog soll „Kochen von Männern für Männer“ interessanter machen.

Ich hoffe Ihr schaut mal vorbei.

Alles Gute,

Euer Charlie

Lebe Deine Träume, oder erlebe aus Deinen Träumen

Leute,

seit einiger Zeit lebt Charlie nicht mehr so, wie man es eigentlich von Charlie gewohnt ist. Ich habe mich ein wenig zurückgenommen. Warum? Das tut erstmal nichts zur Sache.

Jedoch ist es wie scho öfter hier in meinem Blog beschrieben. Solange ich Single bin, lebe ich wie ein Hund, der jeden Tag im Schnee spielen kann. Ich flippe herrum, benehme mich nicht nachvollziehbar, suche überall nach Spaß und renne herrum wie ein Irrer. Und normalerweise mache ich meinem Pseudonym auch alle Ehre.

Aber es gibt besondere Umstände, die mich von selbst auf kurze Zeit zurücktreten lassen. Ich will diese nun alle nicht näher von Euch mich gut, bis sehr gut kennennen. Wer von Euch mich gut, bis sehr gut kennnnen. Wer von Euch mich gut, bis sehr gut kennt, kann sich schon denken, wieso ich das Thema „ausleben“ erstmal etwas zurückschraube.

Doch ich habe eine Möglichkeit gefunden, weiterhin meinen Spaß zu haben. Ich erlebe meine Träume intensiver und bewahre mir diese so lange wie möglich. Ist ja prinzipiell nichts dran auszusetzen.

Wie diesen hier:

Ich befand mich in meiner Stadt. Die Stadt, die auch im Wachzustand die Stadt meiner Träume ist. Ich war in Amsterdam. Und ich traf dort diese Kleine, keine Ahnung wie und wo. Jedenfalls war ich plötzlich unten mit Ihr. Sie war mit einem viel zu engen blauen Top bekleidet und engen blauen Hot Pants. Es war Sommer und wir waren auf dem Weg die Paar Stufen zu Ihrem Haus hoch, in dem eine zweistöckige, gigantische Wohnung hat.
Wir saßen dann in Ihrer Wohnung im Unteren Stockwerk auf einem weißen Fell auf dem Boden und chillten. Wir tranken Heineken, hörten der Straße / Gracht zu und rauchten hin und wieder einen Spliff. Wir verstanden uns großartig.
Irgendwann (und bitte fragt nicht warum, denn es war ein Traum und die verstehe ich meist selbst kaum. Fast So wie mich selbst, wenn ich besoffen bin) sagte ich zu Ihr, dass ich überaus glücklich bin, sie getroffen zu haben.
Und so wie ich das mag, kam die Kleine direkt auf die Sachen und sagte mir, dass sie nur pimpern wolle. Sie sagte sogar explizit etwas von einer Praktik, die ich nicht kannte und dann solle ich sie ran nehmen (Klare Verhältnisse, es gibt doch nichts besseres).
Irgendwie verschwand sie manchmal ins obere Stockwerk und es schien mir, als wäre dort noch eine andere Person. Was mir jedoch bei der derzeitigen Situation vollkommen latte war.
Jedenfalls legte ich mich trotzdem, obwohl sie ganz klar gemacht hat worum es hier geht mächtig ins Zeug um sie einzuschmeicheln. Was mir scheinbar auch gelang.
Als sie nun für alles offen war und kurz im Bad verschwand, setzte ich mich irgendwo in der Nähe eines Wassers und dort fing ich an in meinem iPhone nach der unbekannten Pimper Praktik zu googeln. Doch mir fiel das iPhone in das Wasser und ich stand doof da.
Dann kam die zweite Person hinzu, die sich die genze Zeit im oberen Stockwerk aufgehalten hat. Es war ein Typ. Und dann kamen noch weitere hinzu.
Die kamen mir dann erst extremst bedrohlich und ich hab gut mitgehalten. Frei nach dem Motto, mach nicht mit mir rum, oder es tut Dir leid. Es kam irgendwie gut an und die Jungs meinten, sie würden mir jetzt was zu trinken ausgeben. Ich rief der Kleinen ins Bad zu, dass wir kurz um die Ecke in den „Dirk“ (dasn Discounter) gehen um neues Heineken zu holen. Wir gingen also das Treppenhaus runter und die Stufen vor dem Haus, die Straße hinab zu dem Supermarkt. Wir haben das Heineken geholt, tranken ein zwei Dosen auf den Stufen und die anderen verschwanden dann, ich ging zurück hoch zu der kleinen in die Wohnung. Die ganze Zeit während ich mit den Jungs unterwegs war, hatte ich mich eigentlich auf einen Angriff eingerichtet. Doch so kam es nicht.
Zurück in der Wohnung lag die Kleine immer noch auf dem Fell und hörte Musik. Ich legte mich zu Ihr, sie legte sich auf mich und wir kippten noch einige Heineken und rauchten einige Spliffs. Irgendwann siedelten wir es treibend in die Badewanne um und danach wieder auf das Fell.
Dann wachte ich auf.

Und solche Träume erlebe ich in solchen Zeiten, viel intensiver und kann Sie auch Tage danach noch beschreiben.

Zur Zeit date ich nur eine Frau und bin glücklich damit, fragt mich nicht warum. Vielleicht solltet Ihr meinen Freund PaulNATO fragen, der Kollege hatte ja schonmal die Vermutung geäußert, was mit Charlie grad los ist.

Naja, ich weiß nicht wie das alles endet. Ich hoffe nur gut. Sehr gut. Mit was anderem gebe ich mich nicht zufrieden.

Schöne Träume,

Euer Charlie

Hello Dr. Linda Freeman / Co-Autoren Update / Jake zu vergeben / freie Stellen

Also, zu allererst möchte ich die neuste Co-Autorin von „Charlie And The City“ begrüßen. Es handelt sich um Dr. Linda Freeman! Ja genau, es ist meine Psychaterin in der Serie und ich denke, sie wird hier Ihre wahre Freude an Ihrer Arbeit haben. Bitte heißt sie freundlich willkommen und seid nett zu ihr. Irgendwann wird sie sich kurz vorstellen und sich sicherlich zu Wort melden, wenn sie es für notwendig hält.

Rose:
Lebt noch und es geht Ihr gut! Ich werde die Tage mal mit Ihr reden und dann werde ich Euch näheres dazu sagen können. Jedenfalls war ich nicht Schuld, dass sie verschwunden ist und ihr auch nicht. Also ganz ruhig. Vielleicht kehrt sie ja zurück?!?

Alan:
Lebt auch noch und wir sehen uns oft. Er spricht zwar hier und da mal davon etwas zu veröffentlichen, aber wir wissen ja wie Zippy ist ; ))) Mal sehen, vielleicht meldet er sich bald mal wieder zu Wort. Ich werde mal versuchen auf Ihn einzuwirken.

Jake:
Ja, Jake. Um ganz ehrlich zu sein, der alte Co-Autor von Jake wurde nicht nur vom Blog, sondern auch aus meinem Leben gekickt. Ich hatte ja schonmal geschrieben, dass ich in meinem Leben aufräumen musste und er fiel dem zum Opfer. Und ich kann bisher nicht behaupten, dass das falsch war. Gut ist dazu, ich konnte das Pseudonym und den Account von Jake retten und halte diesen offen, falls noch jemand unter dem Pseudonym schreiben möchte.
Also wenn Ihr Interesse habt, dann meldet Euch und ich richte Euch den Account gerne ein.

Weitere Co-Autoren:
Es kann sein, dass sich bald ein(e) weitere(r) Co-Autor(in) zu Wort melden wird. Natürlich auch unter dem Pseudonym eines Charakters aus Charlie’s Leben.

So, oder so, Ihr seht auch wenn ich mich mal ne Zeit nicht melde, wisst Ihr wo Ihr mich finden könnt und dass dieses Projekt hier nicht so schnell stirbt. Denn wie wir in der neusten „Two and a half Men“ sehen durften, lebt Charlie ja nun auch wieder (mehr oder weniger) monogam ; )))

Wie gesagt, das hier bleibt am Leben und ich werde versuchen Euch nicht weiter nur alleine zu unterhalten.

Ihr dürft gespannt sein!

Euer Charlie

DER TRAUT SICH WAS

Dieser Satz fiel an meinem früheren Arbeitsplatz recht oft. Aus dem einfachen Grund, weil ein Arbeitskollege mal beim parken auf Geschäftsführungsparkplätzen erwischt wurde. Und wenn man Ihn gefragt hat, was das denn sollte, sagte er einfach: „Ich trau mich halt was!“

Naja, jeder hat wohl nen kleinen Indiana Jones in sich. Ende vom Lied war jedoch, dass er fast jedesmal wenn er in den Raucherraum steppte mit dem Satz: „Oh, der Moe, der traut sich was!“ begrüßt wurde.

Doch diese Art der halsbrecherische Selbstlosigkeit ist nicht gemeint.

Sondern viel mehr, dass sich zwei Menschen trauen lassen. In dem vorliegenden Fall mein bester Freund.

Ich kenn den Typ schon über 15 Jahre! Irgendwann als kleiner Idiot, hat er mich mal unter seine Fittiche genommen. Und das hat er scheinbar nie bereut, denn kommenden Freitag stehe ich an seiner Seite als Trauzeuge und halte Ihn fest, dass er nicht rennen kann.

Unglaublich für mich. Ich mein ich seh mich immernoch als 15 Jähriger kleiner Spacko in unserer früheren Hood rumrennen und war derbe Stolz, dass mich einer der Großen (er ist 2,5 Jahre älter als ich, früher war das echt ausschlaggebend bei uns) mit auf eine Party nimmt. Nicht diese Robby Bubbel Kindersekt Partys, sondern eine richtige, mit Mädels, Alkohol, Drogen. Ich muss dazu sagen, was das angeht, war ich immer ein Spätzünder im Vergleich zu anderen, oder den Kids von Heute.

Und ich bin dann auch irgendwann was das angeht zeitweise an Ihm vorbei geschossen. Doch ich habe niemals den Respekt verloren. Ich bin Ihm nach wie vor dankbar, dass er mich mal mit zu dem gemacht hat, was ich heute bin. Und mich vor meinen gleichaltrigen Kumpels aufgewertet hat. Denn als er die erste eigene Bude hatte, war ich der einzige in meinem Alter, der bis am nächsten Morgen bei Ihm abhängen durfte. Bei meinen restlichen Freunden war daran nicht zu denken. Ich hab dabei aber auch ne Menge gelernt.

Aber um meine Sex, Drugs & HipHop Erinnerungen geht’s hier nicht. Hier geht es darum, dass der Typ jetzt heiratet und bald Vater wird!!!

Ich bekomme das nicht gebacken. Erstens, weil er nie der Typ bisher dafür war. Eher wäre ich auf so eine Idee gekommen. Natürlich freu ich mich für meinen Bruder (kein richtiger) und seine angehende Frau ist auch echt ne nette. Aber ich komm mit dem Gedanken nicht klar, dass das alles wahr ist.

Vielleicht kommt das auch daher, weil ich immer der Typ von uns war, der den Anschein machte sowas in Betracht zu ziehen. Keine Ahnung, es ist wieder wie ein Wettrennen unter Freunden. Er hat nun vorgelegt, jetzt wartet er bis ich nachziehe.

Dennoch bin ich geehrt sein Trauzeuge zu sein. Wobei wir natürlich echt dicke sind und ich mir sowas schon hab denken können. Aber die Gedanken darum hören nicht auf.

Ich mein, vor einem Jahr rannten wir noch rotzevoll durch die City und machten Unsinn. Und Twitterten den Unsinn noch durch die Welt. Und jetzt wird er Ehemann und Vater?!? Krass!!!

Obwohl ich glaube, dass jeder der mich persönlich besser kennt genauso denken würde. Und bei den beiden ist es jetzt nicht so eine Verzweiflungstat á la: Du hast mich geschwängert, jetzt müssen wir heiraten. Wie man das bei anderen Idiotenpärchen manchmal mitbekommt. Ne, das war schon lange geplant.

Ich bin auch nicht traurig, einen Freund mit dem ich Unsinn bauen kann zu verlieren. Ich arbeite ja nach wie vor auch daran mit dem Unsinn mal aufzuhören. Aber wie ja schon des öfteren erwähnt, ist das nur in meinen Singlezeiten so. Wenn ich in ner festen Beziehung bin, legt sich das immer von alleine wieder.

Ich habe auch keine Angst, dass ich Ihn nun weniger zu Gesicht bekomme. Das nehme ich als selbstverständlich. Ich freue mich halt für Ihn. Er ist und bleibt mein Partner in Crime!

Dennoch macht man sich halt so seine Gedanken, wo man selbst bleibt, wenn sowas ansteht. Ob man nachzieht, wann man nachzieht, mit wem man nachzieht. Ein komisches Gefühl halt.

Naja, Ihr merkt, bei Charlie tut sich was. Aber ich werde nicht konkret werden, denn ich lass mir ungern in die Karten gucken.

Nun denn, jetzt wollen wir den Vogel mal erst am Freitag unter die Haube und die Feierlichkeiten ohne Probleme hinter uns bringen.

Man weiß ja nie was bei so Familienfesten abgehen könnte ; )))

Ganz komisches Ding!

Euer Charlie

Blick in die Zukunft

Ich weiß ich habe mich lange nicht um meine Blog’s gekümmert. Sorry dafür.

Doch jetzt will ich Euch nur kurz meine Reflektionen mitteilen.

Ich stelle mir nämlich gerade die Fragen nach dem wann, dem wo und dem wer. Wann werde ich die nächste Frau treffen die an meiner Seite ist, wo werde ich sie treffen und wer wird sie sein.

Zurückblickend hatte ich 4 große Frauen in meinem Leben bisher. Davon sind alle von Grund auf Verschieden gewesen. Das kommt auch daher, weil Lady’s die wie meine 4 Großen sind einen schlechten Stand haben.

Aber diese Frage schwirrt mir ständig im Kopf herum.

Nebenbei mache ich mir noch Gedanken über den wohl größten Fehler meines Lebens.
Was wäre, wenn ich mich in diesen 24 Stunden richtig entschieden hätte?

Bitte glaubt nicht, das Leben eines Charlie`s sei vollendet. Um ehrlich zu sein ist es frustrierend, kurzlebig, versoffen, verkatert, zu schnell vorüberziehend, ohne Bestand, zum verzweifeln und die Mitte neben mir suchend.

Das Alpha und das Omega! Das etwas, was man immer neben sich haben will, womit man einschlafen und aufwachen will und wofür man töten möchte. Was einem ein Halsband und eine Leine umlegt und herumführt. Doch man hat das Gefühl jemandem zu gehören. Das Schwert wieder unter einem beständigen Wappen zu heben und zu führen.

Und nicht ständig Niederschläge einzustecken, enttäuscht zu werden und von Fragen geplagt zu werden.

Bitte nicht nachmachen!

Alles Gute!

Euer Charlie Harper

P.S.: http://www.youtube.com/watch?v=D1UNbhoQolo