Truther go Home!

Jap, eigentlich wollte ich jetzt den 2. Teil zu meinem HelloFresh Test bringen, aber die Fotos laden langsam, das Steak liegt noch schwer und eigentlich will ich grad was ganz anderes los werden.

Seitdem es das Netz gibt, gibt es auch Menschen, die meinen die Wahrheit immer auf Tasche zu haben. Ich selbst bin mit Akte X aufgewachsen, ich bin von der Existenz extraterrestrischer Lebensformen nicht nur überzeugt, sondern (wie der Name des Blogs vermuten lässt) glaube fest an die Existenz anderer Welten.

Das ganze mag spiritueller Unfug sein, doch wenn man das Ganze mal logisch betrachtet, ist die Idee der einzigen Lebensform im Universum schon zu sehr „Jonas im Wal“ für mich. Aber es liegt in der Natur der Menschheit, dass man sich selbst als etwas Größeres definiert. Nach meiner These ist das auch auf den fehlenden biologischen Feind zurück zu führen.

Wie Wyatt Cenac in seinem „Brooklyn“ Programm schon sagte: Wenn jemand der Portier ist, der uns die Tür aufhält, dann kennt jeder seinen „Rang“. Wenn man sich aber als 2 Männer des gleichen Alters Abends in der U-Bahn trifft, fragt man sich instinktiv, wer wohl mehr Punkte beim Basketball raus holen würde oder die nächste Frau mehr plättet.

Alles cool! Wo der Spaß aber aufhört, ist wenn man meint mit seiner Allwissenheit durch pure Behauptungen irgendwem Weißheit oder Linderung zu bringen.

Ja, leider habe ich auch ein Beispiel.

Am Dienstag stürzte Flug 4U9525 mit 149 Menschen an Bord ab. Die Spekulationen über den Grund, begannen mit der ersten Meldung, dass ein Flugzeug abgestürzt ist. Noch bevor ein Angehöriger traurige Gewissheit hatte, fragten Moderatoren sich nach dem „Wieso?!“. Bevor irgendwer auch nur ansatzweise einen Fuß an die Absturzstelle gesetzt hat, spekulierte man bereits über die Hintergründe.

Einerseits verständlich, andererseits gibt es auch eine feine Linie – wo es dann doch too much wird.

Also, nach Bergung und Sichtung des Voice-Recorders war 2 Tage später der Grund durch die Staatsanwaltschaft von Marseille bereits derart gesichert, dass sie öffentlich den Namen des Verursachers in einer Pressekonferenz bekannt gab.

Und die Erklärung zu dieser These klingt auch noch schlüssig, zwar nicht erdrückend schlüssig (denn Luftfahrtexperten warnen immer wieder vor vorverurteilungen, bis alle Beweise gesichert und gesichtet wurden) aber immerhin so schlüssig, dass man den Gedankengang der Staatsanwälte nachvollziehen kann.

Als man die Absturzstelle dann sah, konnte man sich ausmalen, welche Kräfte dort am Werk waren. Doch beschämender Weise, wusste ich auch, was ich ein paar Tage später in den Truther-Blogs lesen würde. Bilder von anderen Abstürzen und (teilweise) leicht angeschrammten Maschinen und dass ein Absturz SO auszusehen hätte und nicht „pulverisiert“.

Und so kam es auch, zu Hauf liest man nun in Blogs von Leuten, die nicht im geringsten das Fachverständnis – an sowas mit zu diskutieren, aber dafür die Wahrheit auf Tasche haben.

Aber zum vorliegenden Fall: Ja, ein Flugzeug mit Triebwerksschaden, was notlanden muss, das kann halbwegs in einem Stück eine Bruchlandung hinlegen, wenn jedoch ein Linienflieger mit Reisegeschwindigkeit auf knapp 2000 m in ein Felsmassiv donnert, dann dürfte das etwas anders aussehen.

Ich selbst habe auch keine Luftfahrt studiert, aber ich weiß, dass ich anders aussehe, wenn ich gegen einen parkenden Bus renne, als gegen einen, der grad den Berg runter donnert. Das nennt sich Logik.

Und nicht jeder, der irgendwelche mysthischen Wahrheitsseiten lesen kann, sollte daraufhin damit beginnen selbst die Wahrheit zu verbreiten. Ich mein, mag ja sein – dass Du da durchaus einen Erkenntnisvorsprung hast, aber den muss nicht jeder hören. Daher steht auch nicht jeder Furz, den irgendwer lässt in den „Massenmedien“. Auch so ein geiles Truther Wort. Genauso wie der Satz: „Ich weiß was ich weiß“ oder „Es wird in nächster Zeit etwas großes passieren“.

Zu 90% kommen in den youtube Truther-Clips nach „Ich weiß was ich weiß“ 10 Minuten voll geistigem Blödsinn ohne Zusammenhang. Klar, Kennedy war schon komisch und ja, mich hat Loose Change auch erst mitgenommen.

Auch hier bin ich mir ziemlich sicher, dass nicht alles, was uns als Wahrheit verkauft wurde – auch wirklich der Wahrheit entspricht. Beispielsweise der erste Kontakt mit außerirdischem Leben.

Und ja, auch ich habe nach alle dem einige Fragen, wenn sie doch auch ziemlich gediegen sind, im Vergleich zu dem was ich noch zusammen fassen werde.

1. Wieso war da erst ein Notruf, dann wieder nicht?! Als die ersten Nachrichten über den Ticker gingen, wurde davon berichtet, dass ein Notruf abgesetzt wurde. Im Nachhinnein war darüber keine Rede mehr. Das ist komisch!

2. Wieso wird teilweise offen gesagt, dass ein Mirage Jet zur Patrouille aufgestiegen ist und dann wird nur noch von anderen Flugzeugen, die angefunkt wurden erzählt? Sagt doch einfach, dass Ihr (gemäß der Luftraum-Schutzbestimmungen nach 9/11) einen Jet nachgesendet habt, der feststellen soll, was da abgeht. Auch ein Abschuss wäre in dem Fall sicherlicht nicht nett, aber gemäß der Situation eventuell notwendig gewesen. Denn hier kommt die echte Wahrheit: das ist länderübergreifend nun so geregelt, wenn man davon ausgeht, dass eine Maschine gekapert wurde und womöglich sogar als Waffe genutzt werden soll, dann sind 149 Tote einfach enorm weniger, als 3000 – wenn der Airbus z. B. in Paris runter geht. Und das wäre eine Frage die ich mir stelle. Nehmen wir mal an, dass das nun erstmals angewendet und die Maschine ausgeknipst wurde – hätten unsere Regierungen den Schneid das zu zugeben? Oder würden Sie uns eine Geschichte um einen psychotischen Co-Piloten präsentieren, weil das bei der nächsten Wahl einfach besser kommt? Denn so sehr ich auch dem Urteilsvermögen des Staatsanwalts in Marseille vertraue, so frage ich mich eben auch – wenn die Maschine nach 10 Minuten ohne Reaktion aus dem Cockpit wirklich vom Himmel geholt worden wäre – wie würden uns das die Franzosen dann präsentieren?

3. Der Flugschreiber wurde geborgen, aber die Speicherkarte fehlt oder wurde während des Absturz zerstört. Das ist schon sehr komisch, tut mir leid. Wenn man die Absturzstelle über die erste Nacht sich selbst überlässt, dann ist das schon sehr komisch. Sind die Dinger nicht extra dafür gebaut worden einen harten Crash zu überstehen?

Und solche Fragen darf man sich auch stellen, als Außenstehender, denn man möchte ja womöglich auch nochmal fliegen.

Was jedoch nicht geht, ist sowas:

Laser2-300x175

Wir fassen mal zusammen:

Wer war’s? Die Amis!

Womit? Mit einer Top-Secret-Laser-Waffentechnik (die auch noch wie ein endlos Lichtschwert aussieht)!

Wo? In den französischen Alpen!

Und wer hat’s herausgefunden? Die Russen!

Jetzt fehlt nur noch Seal, der uns die Heidis klaut und ein Jude, der mit einem Sack voll Gold abhaut – und wir haben alle üblichen Verdächtigen eines Menschen, der nur vor die Tür denken kann zusammen – großartig.

Also ich finde es bemerkenswert, dass die Amis nun einmal um die Welt reisen um in den französischen Alpen einen Laser an einer Interkontinentalrakete ausprobieren. Wofür zum Geier haben die da drüben Area 51?!

Auch bemerkenswert: Die Russen haben keinen blassen Schimmer, wer, wie oder wo der Linienflieger in der Ukraine, ein Land, was an das ihre grenzt und in dem Truppen kämpfen, die über ihre Grenze kamen, abgeschossen wurde. Aber wenn knapp 1000 km weiter westlich ein Linienflieger von einem amerikanischen Jet mit Top-Secret Waffentechnik vom Himmel geholt wird – dann haben sie das auf dem Schirm. NATÜRLICH!!!

Bei denen frage ich mich schon so lange, ob „sich zum Affen machen“ der einzige To-Do Punkt auf der Liste des Kremls ist.

Aber solange irgendwer noch darüber schreibt, was die für Wahrheiten raushauen – BITTE!

An dem Punkt, finde ich es zu viel. Zu viel Schwachsinn, zu viel offensichtliche Sympathie mit dem „anderen System“ (da gibt’s kein anderes System mehr – da gibt’s gar kein System mehr – ansonsten erklärt mir mal den Fall Yukos) und zu wenig Respekt vor Leuten, die ihr Geld damit verdienen müssen, solche Tragödien aufzuklären.

Auch wenn mit dem Netz den Zweifeln Tür und Tor geöffnet wurde und die „Massenmedien“ (schreckliches Wort, so wie „Gutmensch“, jeder weiß was gemeint ist, aber irgendwie klingt immer ein wenig „SPASST!“ mit), sowie die Staatsmänner /-frauen, nicht den Anschein machen an Glaubwürdigkeit zu strotzen, so müssen wir uns doch darauf verlassen können, dass Gutachter und Spezialisten einen guten Job machen.

Denn sonst verkommt jedes tragische Ereignis bald zu einer Schnitzeljagd für Geschichtenerzähler. Und da habe ich keinen Bock drauf.

Vor allem nicht, wenn diese Theorien von Leuten verbreitet werden, bei denen ich mich wunder, wie die alleine ne Packung Cornflakes auf bekommen. Manchmal sollte man sich doch nur darauf beschränken, verdammt heiß auszusehen 😉

Ich kann das auch nicht, also beschränke ich mich darauf Fragen zu stellen und nicht jedem zu erklären, was ich so als die „Wahrheit“ erachte. Das könnte ich, aber einerseits würde es keinen jucken und andererseits würdet Ihr mich für ebenso einen Spinner halten.

Gut, letzteres wäre hier jetzt nicht ganz so dramatisch, denn das tut man ja sowieso schon!

Aber halt nicht auf dem Level da oben! Das möchte ich doch kurz mal fest halten.

Ansonsten wünsche ich Euch einen guten Start in die Woche und wir lesen uns wieder an gleicher Stelle, dann aber zu HelloFresh.

Bye!