Academy Awards 88 – Mad Max und Leo räumen ab.

In der Kürze liegt die Würze, vor allem bei der Schürze.

Leo hat endlich seinen Oscar, Mad Max Fury Road hat 6 Oscars eingesackt - also dürften alle soweit glücklich sein.

Lassen Sie uns kurz revolutionär werden. Denn sonst musste ich jetzt erst den Post zu Ende editieren, alle Tweets einbetten und ein Video raus suchen. Doch auch das bloggen wird einfacher und smarter.

Denn nun "blogge" ich Euch alle Ereignisse einer solchen Nacht in ein Magazin, wie dieses hier unten und Ihr könnt immer wieder alles nach blättern, darunter eine Liste der Filme, die abgeräumt haben. Also, viel Spaß beim blättern, ich hol mir jetzt ne Mütze Schlaf und starte etwas zeitversetzt in die Woche, aber direkt mit einigen Paukenschlägen.

Kommt gut rein!

View my Flipboard Magazine.

88th Academy Awards

Hm, schade für Leo, denn in diesem Jahr trifft sein "The Revenant" von BlaBlaBlupp "Ich reg mich öffentlich über Superheldenfilme auf" Arschloch Iñárritu auf den von mir gefeierten "Mad Max: Fury Road" mit Charlize Theron (hechel) und Tom Hardy.

Also hoffe ich, dass Leo auch in diesem Jahr leer aus geht. Auch wenn das rum gejammer davor und danach schon hart nervt.

Man sollte ihm einen geben, damit es ruhiger ist. Scheiß drauf, ob der was kann.

Zumindest beim besten Hauptdarsteller wäre es mir Hupe, denn da ist Tom Hardy leider nicht nominiert. Wie im letzten Jahr gibt es wieder einen google Spreadsheet, den ich live in der Oscar Nacht befüllen werde. So habt Ihr entweder ne Übersicht während der Show oder direkt als "Guten Morgen Gruß" am Montagmorgen.

Erwähnenswert: Scheinbar hat Disney keine dicken Steine im Brett der Academy, denn weder Star Wars, noch ein Marvel Film haben es in die Königsdisziplinen geschafft. Kassenschlager und Mindblow "Age of Ultron" fehlt komplett.

Dennoch wird es nie boring, manchmal nimmt die Verleihung so dermaßen an Geschwindigkeit zu, dass man in einer Pinkelpause komplette Siege verpinkelt. Doch die Laudator(inn)en und Danksagungen, sowie das Rahmenprogramm um den Moderator Chris Rock wird sicher auch seinen Teil dazu beitragen, dass der Abend ein Highlight wird.

Hier ein kurzer Einblick zum Kampf an der Spitze. Der Trailer zu "The Revenant" (BUUUUUUUUHHH) und "Mad Max: Fury Road" (YAYYYYY):

Außerdem gibt es ein Flipboard Magazin, was ich vor den Oscars mit Infos und während der Oscars mit Tweets füllen werde, Ihr verpasst also nichts.

Viel Spaß beim blättern und bis Sonntag, hier, bei Flipboard oder auf twitter.

View my Flipboard Magazine.

Umbaumaßnahme

Guten Tag. Hiermit werden erweiterte Umbaumaßnahmen für die nächsten Wochen angekündigt.

Was soll das bitte bedeuten?

Sehr gute Frage! Folgendes: Im ersten Bauabschnitt werden sich endlich die Seiten unter Engagement wieder einfinden.

Wieso ist das nicht sofort passiert, Du faule Sau?!

Sehr gute Frage! Und pass auf Deine Aussprache auf, wir sind hier nicht auf dem Kasernenhof! Ich kann das erklären. Dinge die ich nicht mag: Sachen 2 x sagen / Arbeiten 2x ausführen. In der Zeit, als Thrudheimer.de entstand, war noch nicht klar, was mit den Engagements passiert. Manche funktionieren webbasiert und automatisch, bei anderen sind weitere Protagonisten involviert und einige benötigen sogar einen Ort im RL, an dem man sich connecten kann.

Mittlerweile ist der Nebel abgezogen und es ist klarer zu erkennen, wo es Thrudheim hin ziehen wird. Und das selbst, wenn der Thrudheimer morgen vom Bus überfahren würde. Somit wird von nun an alles wieder an seinen Platz gesetzt. Und das findet im Bauabschnitt 1 statt.

Was passiert in den anderen Bauabschnitten?!

Sehr gute Frage!

In Bauabschnitt 2 und 3 werden zum einen die Engagements weiter definiert, eventuell verändert sich das Aussehen des Blogs und unter Umständen wird es sogar etwas nostalgisch. All zu viel will ich aber nicht verraten, denn wenn ich eins gelernt hab: Erst Zeug raus hauen, was man es auch drucken könnte. Denn auch wenn man im Netz immer alles ändern kann – ich hasse es Arbeiten 2x ausführen zu müssen 😉

Das dürfte als Erklärung zu den Maßnahmen genügen. Nun gehen wir mal näher drauf ein, was das denn für Engagements überhaupt sind.

Was soll das?

Das ist ein lokales Projekt, was sich namentlich auf das Bergische Land bezieht. Berge? Nein, nicht Berge, sondern „Bergisch“ und das bezieht sich auf den Grafen von Berg, der auf dem Schloß Burg zu Solingen residiert und regiert hat. Und zwar Solingen, Burscheid, Remscheid, ziemlich viel drumherum und die jetzige Landeshauptstadt – Wuppertal.

Wieso nicht nur in Wuppertal?

Sehr gute Frage! Weil Wuppertal itself zwar bereits viel grün hat, jedoch im Umland um Solingen, Remscheid & Wuppertal sehr viel Landwirtschaft beheimatet ist. Und genau die braucht das Projekt dringend. Denn es geht darum, dass wir mit der gebündelten Kaufkraft der Einwohner des Bergischen Landes, die Agrarökonomen dazu überreden möchten, dass sie eher wieder richtige Nahrungsmittel herstellen. Also Eier von glücklichen Hühnern, mit einer Menge freilauf und mit artgerechter Ernährung. Fleisch von Kühen, die grasen dürfen und nicht mit Mais gestopft werden. Und Karotten, die von allein wachsen dürfen, ohne dass man sie vorher oder nachher irgendwomit behandelt. So, wie es eigentlich immer war. So, wie Mutti Natur sich das mal dachte.

Wir wollen also versuchen, dass wir den Discounter / den Supermarkt als Zwischenhändler ausschalten und der Handel wieder zwischen Nahrungsmittelerzeuger und Nahrungsmittelkonsument statt findet. So hat der Ersteller mehr in der Tasche und der Konsument besseres Essen auf dem Tisch. Wieso sollte man ein Unternehmen dazwischen schalten, was gewinnorientiert ist und nur versucht, dass viel günstige Nahrung konsumiert wird – muss das sein? Nein!

Klar, dann verliert die Supermarkt Kassierin vielleicht ihren Job. Aber dadurch entstehen ja wieder andere Jobs, denn wenn nicht jede Karotte mehr perfekt gezogen ist, dann muss ja jemand kontrollieren, ob die Bio-Karotten auch alle verzehrbar sind. Und der Agrarökonom hat jetzt schon genug um die Ohren, denn er gibt jetzt nicht mehr nur seine Ernte an einen Einkäufer ab und erhält Summe XY, sondern hat nun auch wieder den Wettbewerb im Auge. Denn vielleicht erntet der Agrarökonom in einem anderen Ort, mit einem anderen Boden, viel bessere Karotten und er sollte lieber auf Wirsing umstellen. Ihr merkt, das ist viel Arbeit und viel Überzeugungsgequatsche, daher geht es hier im Blog primär darum, dass wir informieren, was mit Euren Lebensmitteln so angestellt wird, bevor sie in Eurem Bauch landen.

Und zeigen ebenfalls, in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit der KochUnion, wie Ihr Euch besser ernähren könnt.

Doch Ihr merkt, so ein Projekt braucht auch eine Anlaufstelle und die ist (wenn jetzt nicht wieder irgendwas komplett eskaliert) mittlerweile gefunden. Dort können wir den Kopf aufmachen und Ärmel hoch krempeln (wird das mit Ä geschrieben? Ach wen juckt das schon?! Ja, ich mein sicher wieder irgendwen, aber das ist dann meist jemand mit Problemen. So wie ich, nur ohne Blog).

Bisher findet Ihr dort alle Fotos von Instagram aus der Casa del Thrudheim, die Like-Page auf Facebook und alle Posts mit dem Tag „Bergisch Soulfood“. Hier wird sich also auch noch einiges tun.

Bestes Beispiel für: ohne RL Location doof!

Zwischenzeitlich hatten wir das gewohnte Team mal um eine Größe erweitert, dann kam jedoch wieder eine fehlende Location und einige Uni-Hardtimes hinzu. Nun hat es über ein Jahr gedauert, bis ein Reboot überhaupt ausrufbar wurde.

Doch in diesem Jahr stehen die Sterne verflucht gut, dass wir den Reboot (inklusive Bild) hinbekommen. Location steht, weitere, feste Teammitglieder stehen. Einige bekannte Gesichter sind ebenfalls mit am Start, Tontechnisch haben wir mit Epic Infantry auch jemandem vom Fach in den Reihen. Die Location wird derart ausgestattet sein, dass wir Bild- & Ton-Livestream plus Publikum gewährleisten können.

Somit können Interessenten in Zukunft auch live bei den Aufnahmen dabei sein. Außerdem wird, so wie es jetzt steht, ebenfalls auch mehr zu sehen sein, als nur eine Couch und ein paar Personen, die abhängen. Es wird schon eine kleine Show dabei rum kommen. Es wird Platz für Darbietungen sein und ein vorgelegtes Programm.

Auch das reißt man nicht mal eben nebenbei runter, wenn hier noch nicht alles steht. Bisher findet Ihr dort nur den Twitter- und Facebook Stream und alles weitere wird sich in den nächsten Wochen finden. Ich hab tierischen Bock drauf, dass alle Flausen in unseren Köpfen umgesetzt werden, doch irgendwer muss den Käse auch finanzieren.

Bestes Beispiel für: brauch nichts, außer Netz.

Alles was da abgeht kommt komplett ohne RL aus. Naja, nicht komplett. Die Medien müssen eingespielt und Konsumiert werden, doch der Weg vom Produzenten zum Konsumenten sind ohne viel Arbeit dängelbar.

Zum einen gibt es ein paar Lines Code, die abgreifen, was ich mir alles bei Spotify (oder woanders) rein ziehe und gibt das direkt an einen Twitter Account weiter. Dann haben wir die aktuelle Playlist, die ich auch immer auf dem Ohr habe, eine Playlist, die jeden Freitag mit den empfohlenen Neuerscheinungen beladen wird (wenn ich denn dazu komme) und das Flipboard Magazin tTunes.

Außerdem gibt es Jahresplaylists von Videos, die mir auf youtube unter kommen und als absolutes Highlight steuern 2 DJs mehr oder weniger regelmäßig neue Tunes in ihre persönlichen Playlists für ThrudheimTunes ein.

Alles wie gehabt. YouTube Playlist mit allen möglichen Trailern zu neuen Serien und Filmen und eine Liste mit sehenswerten Dokus. Eventuell wird das Ganze bald noch mit einem Kritik-System und etwas zum sehen/hören abgerundet. Aber bisher bleibt es dabei.

Das zweite Jahr in Folge unter der Leitung von Thrudheim und natürlich wird versucht noch eins drauf zu setzen 😉 Man darf da durchaus mal gespannt sein.

Das sind sowieso dauerhafte Umbaumaßnahmen. Fragt nicht…

Zeitungskiosk

Hier findet Ihr die täglich erscheinende „Thrudheim’s Daily“ und die gewohnten Flipboard Magazine :)

Super Bowl XL – Rückblick

So, da haben wir's. Vorweg: Glückwunsch den Denver Broncos!

Drei Dinge standen im Vorfeld als Vorwurf in den Tweets der Timelines dieser Welt:

  1. Die Panthers sind viel zu überlegen
  2. Menschen, die kaum Sport konsumieren, dürfen es sich vor Menschen, die viel Sport konsumieren, nicht erlauben eine eigene Ansicht zur Sachlage zu vertreten (Was vom Intellekt mancher Sportkonsumenten zeugt. Sorry, Guys, aber BRUH?! Will Euch ja keiner weg nehmen, Chill)
  3. Es macht keinen Sinn, dass man sich ein solches Event nur wegen der Werbung und der Halbzeit Show ansieht.

Mein Standpunkt war: Ich mag die Broncos! Vor zwei Jahren haben sie im Super Bowl ordentlich kassiert und der Underdog hat bei mir immer einen Stein im Brett. Liebe Sportexperten, lief nicht so gut? Hm, war denn da los?!

Weiterer Standpunkt: Ich schaue in der Regel wenig Sport und wenn die Halbzeitshow und die Spots nicht wären - was genau wäre denn dann anders zu einem regulären Football Match?! Meine Güte!

Um Euch zu zeigen, wieeeeee sinnlos das war, dass man Super Bowl schaut, ohne Footbal Enthusiast zu sein, das zeig ich Euch am Ende dieses Posts mit der gewohnten Tweetparade zum Event. Doch so viel noch zur Halbzeitshow: Wäre Beyoncé nicht dabei gewesen, hätte ich mich über diesen Zeitdiebstahl aufgeregt, aber gut.

Was das Game an sich an ging: die Broncos gingen früh ins Führung und das hielten sie so, bis sie die Trophy hatten.

Nun aber zum WIRKLICH wichtigen Teil 😉 (Ich mach nur Spaß... Oder vielleicht auch nicht 🙂 )

Die zuvor fehlende Coke Werbung zum Beispiel war für mich ein absolutes Highlight! Und auch sonst lebte mein Super Bowl in der Timeline und nicht auf dem Feld. Seht selbst, was sich über den Abend so angesammelt hat:

Super Bowl XL 2016

Und diesmal steht das XL nicht nur für den Event an sich und seiner Ausmaße, sondern es ist der 50. Super Bowl ever. Und trotzdem (oder gerade deswegen) wird dieser Event sicher wieder gewohnt gigantisch, wenn die Denver Broncos auf die Carolina Panthers treffen.

Wie man vielleicht weiß, ist Sport gucken für mich nicht ganz so interessant, wie zum Beispiel verrückte Männer in roten Anzügen. Doch Super Bowl muss. eben weil es nicht nur ein Sport Event ist, es ist ein patriotisches Familienevent mit Musik und Show bis zum wegtacklen.

Halbzeitshow in diesem Jahr?  Sasha Fierce aka Beyoncé Carter aka Beyoncé Knowles, Bruno Mars und Coldplay. Ob wieder zwei Haie mit Stock im Arsch tanzen bleibt jedoch abzuwarten.

30 Sekunden Werbezeit kosten minimum 5 Millionen $ - und dann hat man noch keinen Spot, der die Sportfans in der Halbzeit vom Hocker haut.  Also kann man ungefähr abschätzen, wieviel Asche in dem Event steckt. Massive Paper berichtet HIER sogar von einem Fan, der 21.000,- $ für seine Tickets gegeben hat. Seine Frau weiß bis zu dem ÖFFENTLICHEN FERNSEHINTERVIEW jedoch von nichts.

Dazu explodiert auch noch das Netz. Es scheint, als habe nur Amerika verstanden, wie man wirklich alles aus dem Netz raus holt. Während sich andere Länder eher damit beschäftigen es zu begrenzen und die Amis es ein wenig zu sehr überwachen. Aber scheiß mal drauf, vor allem an diesem Abend. Heute ärger ich mich nicht darüber, dass die NSA vor der Walküre weiß, womit sie am Abend gaumentechnisch verführt wird 😉

Und das haben nicht nur die User verstanden, sondern die Firmen auch. Und auch wenn ich sonst mit den ganzen Großkonzernen auf Kriegsfuß stehe, weil sie entweder Land und Leute ausbeuten oder Dreck produzieren oder aus Raffgier über Leichen gehen. Doch was so Imageopfer können, das ist sich selbst toll darzustellen.

Man muss es ihnen lassen, niemand schafft es so gut Gefühle, Humor, Sex (werden dann aber aus dem Programm genommen), Unterhaltung und so weiter in 30 Sekunden zu packen. Dazu gibt es zu fast jeder Super Bowl Kampagne ein eigenes Hashtag. Wenn man die einen nutzt, kann man etwas gewinnen, bei anderen spendet das Unternehmen Summe X pro Hashtag an Projekt Y.

Was ich im Endeffekt, als Marketingaffiner Wikinger, sinnvoller finde, als die Menschen stur auf irgendwelchen Hotlines bescheuerte Fragen zu beantworten. Ich mein, das gab's schon, als ich Kind war. Wollen wir uns dann mal ein wenig entwickeln? Meine Herren!

Um zu zeigen was ich meine, hab ich mal meine Lieblings-Super-Bowl-XL-Spots in die Playlist oben zusammen gepackt. Dazu geb ich Euch hier meine Best-of-10. 

10. Audi und der alte Astronaut

Gutes Beispiel zum Thema "Gefühle". Ein Audi belebt einen alternden Raumfahrer neu.

9. Amy Schumer und Seth Rogen für die Bud Light Partei

Viele bekannte Gesichter, ein paar gute Gags, dazu ein kühles Bud Light - nicht verkehrt.

8. Der Gouvernator mobilisiert die mobile Truppe

Arnie wirbt für ein neues online Spiel (sicherlich mit In-App-Käufen, hört damit auf, Kanye wird böse) und ich mag Ballerspiele.

7. Colgate tritt allen Softdrink Firmen ordentlich gegen das Knie.

Colgate macht alles richtig. Purrrfect. Wer den Film "Bottled Life" gesehen hat, sich mit der Haltung von Nestle zu Trinkwasser beschäftigt hat oder allgemein einfach weiß, dass Trinkwasser niemals wichtiger war, als zu unserer Zeit, der wird diesen Spot lieben. Denn an anderer Stelle treten mehrere Softdrink Firmen an, um Ihr Getränk an den Mann zu bringen und setzen sich durch Lobbyismus aktiv dafür ein, dass der Bevölkerung Trinkwasser als minderwertig verkauft wird. Und Colgate mach setzt sich für Wasser sparen ein. Nice.
(Nur am Rande oben findet Ihr auch den Budweiser Spot, darin die heiße Helen Mirren und ein Hashtag #GiveADamn - wenn man dieses nutzt, spendet Bud 1$ an Fahrsicherheitsprojekte - und man könnte die Anzahl der Nutzung raus bekommen und Bud auf den Zahn fühlen)

6. Buick ist jetzt anders - der Hund erklärt Euch das

Hunde müssen, ob laufend, oder bellend oder Honda hat sogar einen sprechenden Hund, Hunde müssen. Bei Buick kommen sie sogar im Rudel und klären sich über den neuen Look der Buicks ab.

5. Deadpool himself ist nicht dabei (dazu am Ende mehr)...

...aber - das tolle ist - wer weiß schon wo der aufhört und wo Ryan Reynolds aufhört. Und dann ist noch die Frage: Welcher Ryan Reynolds? Und das ist nicht der einzige Hint zum Merc with a mouth, sein Partner ist nur höher platziert. Doch jetzt erst einmal Ryan. Girls, es wird heiß!

4. Mehr sexy als die Angels geht darf nicht

Whuat?! Ja, ich mein, wer würde nicht jedes einzelne Angel gern im Vollkontakt kennen lernen, aber ein (total bescheuerter, was will man von den Hippies auch verlangen, dann doch lieber Panzer) PETA Spot und ein weiterer Kate Upton Spot haben es in diesem Jahr nicht an der Erotik Zensurhürde vorbei geschafft. Im Header findet Ihr sie aber doch. Und hier der (zeitweise Stop-Motion-Animiert wirkende) Spot der Victorias Secret Angels & Devils.

3. George und Weezy hängen ab

Man kann von Lil Waynes Rap Skillz ja halten was man will. Aber dass der Typ nen Unterhaltungsfaktor hat ist einfach nicht von der Hand zu weisen. Dazu kommt dann noch George Washington mit Burger Buns und Jeff Goldblum fliegt ein - ne wilde Sause.

2. Deadpools Filmkumpel auf Platz 2

T.J. Miller spielt im Deadpool Film den Dude von Deadpool Weasel. Im Spot von Shock Top disst er sich mit dem Maskottchen auf einem Zapfhahn in einer Bar. Beste Unterhaltung 😀

1. Verkleidete, wetzende Dackel

Der doppelte Wortwitz ist schon mal sehr cool. Dackel werden in den Staaten oft als Wiener Dogs bezeichnet, weil sie wie ein Wiener Würstchen aussehen und woraus besteht ein Hot Dog? Aus Brötchen, Ketchup, Gürkchen und Wiener Würstchen. Achtet mal auf den Kleinen dazwischen mit seinen Stummelbeinchen, CUTE!

Eins noch! Wer den kommenden Star am Heldenhimmel beim Super Bowl vermisst, der muss beachten, dass Wadey Wilson wohl eher so sehr auf American Football steht, wie ich auf Fußball. Denn der lässt scheinbar mit einem eigenen Super Bowl Spot auf sich warten und veröffentlichte dafür folgenden Spot in der letzten Woche: