Other Things

Ich will nicht wissen, in wie vielen Wohnzimmern der Welt gerade noch die zweite Staffel Stranger Things läuft. Aber ich habe mir gedacht, ich trage mal ein wenig für Eure Fanboy / -girl / -delfingelüste aus dem Netz zusammen.

Dazu ist der Halloween Post recht wuchtig und das stopft den Zwischenraum ganz gut. Nehmen wir das also als Prequel zum Halloween Post und es wird wahrscheinlich auch noch ein spätes Sequel geben, da zu Halloween noch einige bemerkenswerte Dinge auftauchten.

Ich mag Stranger Things, weil es mich an alte Kinotage zurückerinnert. Es hat den Flavour von E.T. und den Goonies. Es ist, wie man so schön sagt einfach "gutes Popcorn Kino" und das in Serienlänge. Und, Netflix sei dank, ohne Wartezeiten zwischen den Folgen. Binge watching feier ich übrigens seit der ersten Staffel "The walking dead", die ich mir zuerst in einem Rutsch in Originalton über eine Nacht verteilt gegeben habe.

Ich bin gar kein Fan mehr vom "Jede Woche eine Folge" System. Und lasse daher auch gerne erst einmal alle Folgen auflaufen, wie zuletzt bei "Fear the walking dead". Meine Eigenart ist, dass ich sowieso Hintergrungeräusche brauche und so gucke ich manche Serien nebenbei so oft, bis ich die Zeit finde mich ihnen mal in Ruhe zu widmen, dann weiß ich zwar schon was abgeht, aber ich entdecke dann alle Details und schließe Lücken. Doch genug zu meinem Watchmen-Verhalten.

Oben seht Ihr ein äußerst gut gelungenes Video, dass die Welt von Stranger Things näher an den wirklichen Endgegner, den orangen Clown, heranrücken lässt. Und im Anschluss findet Ihr ein paar erste Reaktionen nach dem Launch gestern Morgen.

Außerdem habe ich mir ein wenig Arbeit gemacht und Euch den Soundtrack der zweiten Staffel auf Spotify zusammengesucht.

Viel Spaß mit der neuen Staffel Stranger Things und wir hören uns als Nächstes zum Halloween Post. Der ist, sagen wir mal: umfangreich und schwer verdaulich. Aber wahrscheinlich genau das Richtige vor Samhain / Halloween mit reichlich Recherchemöglichkeiten.

#NewMusicFriday Oktober 2017

Es ist wirklich nicht witzig gemeint, das ist mein voller Ernst. Ich komme nicht mehr dazu alle #NewMusicFriday Tunes zeitnah zu checken.

Daher wird es sich zukünftig wohl öfter auf monatlicher Zusammenfassungen beschränken.

Hier habt Ihr meine Empfehlungen aus dem Oktober 17 als Spotify Playlist.

Viel Spaß damit.

 

 

Irgendwann verkaufe ich nur noch Reinigungsmittel

Ich will hier wirklich kein Käseblatt draus machen, doch wenn ich ein empfehlenswertes Produkt finde und Ihr dadurch vielleicht sogar einen Mehrwert habt, why the fuck not?

Im vorliegenden Fall habe ich etwas entdeckt, was sich als Segen für Cap-Enthusiasten herausstellen dürfte. Ich bin einer der Kandidaten, der sich eine neue Cap kauft und die trägt, bis man sie wirklich nicht mehr aufsetzen sollte, dann gibt’s ne Neue.

Denn mein Problem war bisher, dass Caps ein entscheidendes Problem gegenüber anderen Klamotten haben: Man kann sie nicht einfach in die Wäsche werfen. Wenn man eine Cap in eine Waschmaschine wirft, kann man sie auch gleich wegwerfen. Es gibt Reinigungssets mit Reinigungsmitteln und Bürsten, aber damit bekommt man das Teil nie wieder so hin wie zuvor.

Doch nun gibt es eine Möglichkeit, dass man die guten Stücke zumindest wieder sauber und den Schirm trotzdem nicht verformt hinbekommt. Dafür nutzt man jedoch nicht die Wasch-, sondern die Spülmaschine.

Richtig gelesen, Spülmaschine. Und das ist auch kein Unfug, denn ich habe es probiert und war überrascht. Das große Problem an der Waschmaschine war immer, dass der Schirm komplett durchtränkt und nachher geschleudert wird. Das verformt die Cap so dermaßen, dass es keinen Sinn mehr macht sie noch einmal aufzusetzen.

Also braucht man etwas, was weniger Wasser nutzt und nicht schleudert = die Spülmaschine. Doch wie bekommt man es nun hin, dass die Cap ihre Form behält? Dafür gibt es nun ein einfaches und doch geniales Tool: den Cap-Buddy.

Der Cap-Buddy ist ein Gestell aus Kunststoff und passt bei jeder Größe. Er gibt Cap und dem Schirm gleichermaßen Stabilität und lässt trotzdem einen Reinigungsvorgang zu.

Eine Runde in der Spülmaschine und meine 5 Jahre alte Cap sieht aus wie neu. Klar, das Material ist nicht mehr wie am ersten Tag und sie mag hier und da etwas dellen, aber da kann der Cap-Buddy nichts zu. Das Ding ist 1A sauber (fast wie bei der Auslieferung) und riecht sogar ganz okay.

Ein weiterer Vorteil für mich, der in einem der regenreichsten Gefilde des Landes stationiert ist, wenn man mal wieder in einen Platzregen gerät und kilometerweit laufen muss, hat man es am Abend super easy. Kein Geföhne mehr, kein trocknen, kein stabilisieren, kein Getupfe!

Man spannt den Cap-Buddy auf, legt das gute Stück ein, hängt es weg und nach 24 Stunden ist in der Regel alles wieder trocken und in Form.

Dazu ist der Preis fast lächerlich, so sehr wie der Buddy sich bei mir schon bezahlt gemacht hat.

Hier der Link:

Halloween/Samhain 2016

BOOO!

Ich werde jetzt nicht wieder erklären, wieso Halloween/Samhain für mich cool und wichtig ist. Diesmal werde ich Euch nur mit Mystik und Horror ausstatten, so dass Ihr Halloween/Samhain auch gebührend feiern könnt. Gut, vielleicht ist auch etwas zum schmunzeln dabei. Damit müsst Ihr klar kommen.

Im Header findet Ihr zum Beispiel das alljährliche "singende Haus" zu Halloween/Samhain. Alles weitere findet Ihr als Post/Tweet-Parade hier unten.

Ich hoffe Ihr seid mit Euren Ahnen im Reinen, so dass wir uns im November wieder sehen. Ansonsten: Viel Glück im Totenreich 😉