Allgemeines Update zu WeAreWuppertal

Kurze Mitteilung: Dieses doppel geposte muss aus Zeitgründen aufhören. Aber ich vertraue da in meiner Leserschaft, dass sie sich behalten kann: Jede Woche, neuer Botschafter bei www.wearewuppertal.de und auf Twitter.com.

Die Vorstellung der letzten Botschafter (Sorry an Smochibeats & Rena) findet Ihr wie die kommenden im Blog unter dem Menüpunkt „News“ auf www.wearewuppertal.de.

Danke für das Verständnis!

Honor & Pain

Eigentlich hätte ich schon eher schreiben müssen, aber ich wollte den Leuten der talwaerts auch dadurch danken, dass ich Ihnen eine gute Auflage ermögliche und den Artikel erst Teile, wenn die nächste Ausgabe bereits erschienen ist.

Nun kam natürlich wieder etwas viel dazwischen, so dass auch dieser Move eine Woche warten musste. Doch nun Teile ich etwas mit Euch, das mir das Leben echt versüßt hat.

Nicht nur aus dem Aspekt heraus, dass man als Person mit eigener Meinung immer ein wenig mehr zeigen muss um Akzeptanz zu erhalten, sondern ich habe in den letzten Jahren durch die zunehmende Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auch viel einstecken müssen.

Ich blogge nun seit einigen Jahren und das nur nach Gusto und auf eigene Rechnung. Ich habe mich zwar bei den einschlägigen „Paid-Post-Content-Seiten“ angemeldet, habe mich jedoch dagegen entschieden, den „Money making“ Aspekt in den Vordergrund zu stellen.

Ich versuche anderweitig den Kühlschrank voll zu bekommen und die Kosten selbst zu tragen, was nicht gerade einfacher wird, wenn man an die falschen Leute gerät.

Und so Grinde ich oft am Minimum vorbei und sieht wie andere die monetären Lorbeeren einstreichen.

Natürlich zweifelt man da, natürlich hat man da oftmals Probleme, doch als ich diese Zeilen las, war das für kurze Zeit alles vergessen. Es war einfach nur schön zu lesen, dass mich jemand verstanden hat. Und das tut gut wenn man sonst nur Fragezeichen mit der Welt austauscht.

Ich veröffentliche den Artikel hier und bei WeAreWuppertal.de – da dieser Artikel nicht nur dem Projekt gewidmet ist, sondern auch meiner Arbeit hier.

Egal wie schwer es ist und egal wieviel ich hierfür noch lassen muss, lassen kann ich es nicht. Das schreiben, das veröffentlichen, das beleuchten, die Gedanken zu Themen und Inhalten.

Und daher mache ich etwas, was ich mir nicht oft erlaube – ich lehne mich zurück und Ruhe mich kurz darauf aus, wie weit ich es nach vorn getragen habe. Und sammel Kraft für die Kämpfe, die bevor stehen, um das Ding noch einmal weiter zu bringen, als es bisher schon vorstellbar für mich ist.

Alles was hier gerade abgeht, ist unglaublich und tröstet somit über vieles hinweg.

Und alles was ich sagen kann, ist dass ich noch stehe und nicht vorhabe damit aufzuhören.

Ich danke der Talwaerts für Ihre Worte, Euch für Eure Treue, sollte vielen Menschen für ihren Support. Es gibt keine Möglichkeit als weiter nach vorne zu gehen, das bin ich so vielen lieben Menschen schuldig.

Und dass ich nicht aufgeben werde, wird jeder merken, der versucht mir im Weg zu stehen.

Es ist eine ziemlich bescheidene Strategie jemandem in die Suppe spucken zu wollen und sich dann zu beschweren, wenn jemand sie entschieden davon abhält. Doch ich bin mir sicher, dass das bei ihren Lesern funktioniert. Und ich bin stolz zu sagen: bei meinen scheinbar nicht <3

Danke sehr <3

„Stay hungry, Stay foolish“ – Steve Jobs

image

 

WeAreWuppertal: Botschafter-Vorstellung der 6. Woche: HighforTez

Willkommen in der Woche #6 von WeAreWuppertal. Und einem neuen Botschafter. Ja, diesmal wieder ein Herr.

Und zwar ein Herr, einzigartig, wie all unsere Botschafter und mit einer eigenen Sicht auf das Tal. Diese Woche stelle ich Euch Tarik vor, der aus seiner Heimat berichtet.

Also in eine neue, bunte Woche mit WeAreWuppertal und einem jungen Botschafter.

Für alle, die gerne mehr über WeAreWuppertal, Twitter und weiteres wissen möchte, der ist gut beraten daran, sich in dieser Woche eine talwaerts zu sichern. Die neue Ausgabe erscheint am Freitag den 13.02.2015, wenn Ihr sie nicht bereits abonniert habt. Das dürfte Euch interessieren, viel Spaß damit und vielen Dank noch mal an Alexander und das gesamte talwaerts Team <3

Wer bist du? Was machst Du? Wo trifft man Dich?

Tarik Sediqi, 22 Jahre alt. Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel Deutsche Telekom, Shop in Solingen. Man trifft mich in Elberfeld, bin mal hier und da.

Bist Du Eingeborener oder Zugezogener?

Eingeborener, in der St. Anna Frauenklinik geboren.

Was magst Du am Wuppertal?

Schwebebahn und Zusammenhalt.

Mit welchem Twitteraccount twitterst du? Seit wann? Was?

@HighforTez. Früher TarikTez. Twitter seit locker fünf Jahren. Damals wegen Eko fresh angemeldet. Öfters Account gelöscht gehabt.

Welchen Twitterer könntest Du Dir als Nachfolger vorstellen? Und warum?

Yonca, Cansu, Mertcan. Sind die Wuppertaler die ich kenne, die Twitter haben.

Hier könnt Ihr mich sehen:

LvwqSN0Y

Bloggst Du oder hast Du eine Webseite?

Nöle.

Wo bist Du am liebsten im Tal? (zu Hause ist als gültige Antwort nicht zulässig, das wär ja zu lässig)

Irgendwo was essen, in Elberfeld mit Freunden.

Von welchen 2 Orten in Wuppertal wärst Du gerne Mayor? (Für die nicht-foursquarer: “Chef“ eines bestimmten Orts)

Elberfeld und Katernberg.

Was hast Du in Deiner Wupper-Woche vor? Wo liegt Dein Fokus? Hast Du „Highlights“ eingeplant?

Muss ich mich langsam ran tasten und schauen was die Vorgänger so gemacht haben. Paar schöne Bilder usw. sind drin.

Deine 5 Top-Tipps für Wuppertal?

1. Lo Kanta, Neumarktstraße 18, 42103 Wuppertal

2. El Jamon, Friedrich-Ebert-Straße 80, 42103 Wuppertal

3. BarRock, Erholungstraße 4, 42103 Wuppertal

4. Seven, Hofaue 25, 42103 Wuppertal

5. Uni, Gaußstraße 20, 42119 Wuppertal

Los geht’s in die 6. Woche mit Tarik und weiteren Eindrücken aus einem anderen Blickwinkel. Plus dem Bericht über WeAreWuppertal in der kommenden talwaerts, die am Freitag, den 13.02.2015 erscheint. Und weil das so gruselig ist, ist am nächsten Tag direkt Valentinstag <3.

Solltet Ihr mittlerweile Lust bekommen haben und auch eine Woche aus oder über das Tal berichten wollen, so könnt Ihr Euch gerne oben unter „Anmeldung“ einschreiben.

Wer folgen möchte, aber wem twitter nicht schmeckt, der kann sich oben, rechts in der Sidebar auf dem Laufenden halten oder bei facebook oder bei tumblr – sogar mit rss-Feed.

WeAreWuppertal: Botschafterin-Vorstellung der 5. Woche: ebru_caniminici

So, Februar läuft und hier kommt die nächste Botschafterin für die 5. Woche WeAreWuppertal.

Diesmal darf ich Euch Ebru vorstellen, die sich bereit erklärt hat, Euch das Wuppertal aus ihren Augen zu zeigen. Und diese Woche dürfte aus verschiedenen Gründen einen anderen Blickwinkel auf die Stadt werfen. Zum einen aus der Sicht einer Dame U20 und dazu noch mit südländischen Wurzeln. Was macht man also als junger Mensch in Wuppertal und gibt es wirklich noch Zweifel daran, dass ein multikulturelles Zusammenleben nicht möglich ist?

Ich persönlich finde es Klasse, dass wir so viele verschiedene Kulturen vereinen. Was allein schon ein Segen für einen Hobbykoch ist, der im italienischen, russichen oder türkischen Supermarkt einkaufen gehen kann.

Nun geht es (nach einem holprigen Start) los und ich persönlich freue mich sehr auf diese Woche. Ich hoffe, dass Ihr auch viel Spaß mit WeAreWuppertal in Woche #5 und der Dame mit der folgenden Vorstellung haben werdet.

 

Wer bist du? Was machst Du? Wo trifft man Dich?

Hallo ich bin die Ebru, bin 19 Jahre alt und zurzeit mache ich mein Abitur. Mich findet ihr in Wuppertal in jedem Fast Food Laden, weil ich gerne viel esse :).

Bist Du Eingeborene oder Zugezogene?

Ich bin in Wuppertal geboren, am 04.06.1995.

Was magst Du am Wuppertal?

Ich finde das Schönste an Wuppertal ist, fast alle kennen sich unter einander. Jeder weiß von jedem Bescheid und man bekommt alles mit 😀

Mit welchem Twitteraccount twitterst du? Seit wann? Was?

Mein Twitter Account lautet : @Ebru_caniminici, ich besitze twitter seit fast 2 Jahren, aber kenn mich immer noch nicht gut aus :S.

Welchen Twitterer könntest Du Dir als Nachfolger vorstellen? Und warum?

Als Nachfolger in Twitter habe ich niemanden. Ich bin ich selbst und bin auch zufrieden damit was ich tweete.

Hier könnt Ihr mich sehen:




ebru

Bloggst Du oder hast Du eine Webseite?

Bloggen tue ich nicht, aber ich habe es vor wenn ich mal mehr Zeit für mich habe.

Wo bist Du am liebsten im Tal? (zu Hause ist als gültige Antwort nicht zulässig, das wär ja zu lässig)

Am liebsten bin ich im Sommer in Repkotten, eigentlich verbringe ich meine ganzen Sommertage dort.

Von welchen 2 Orten in Wuppertal wärst Du gerne Mayor? (Für die nicht-foursquarer: “Chef“ eines bestimmten Orts)

Oberbarmen B) B) B) B)

Was hast Du in Deiner Wupper-Woche vor? Wo liegt Dein Fokus? Hast Du „Highlights“ eingeplant?

Ich habe eigentlich nichts vor, ich poste das was ich alles in der Woche erleben werde hier in Wuppertal. Es wird was spontanes.

Deine 5 Top-Tipps für Wuppertal?

Meine Tipps für Wuppertal: ich habe nicht viel zu Bemängeln. Ich liebe Wuppertal mit und ohne Fehler. Ansonsten können die Mitmenschen aufpassen, dass sich nächstes mal ihr Müll im Mülleimer befindet und nicht irgendwo auf der Straße.

Dann wollen wir doch mal sehen, was Ebru in dieser Woche so erlebt und welche Plätze an der Wupper sie besuchen wird. Oberbarmen, Reppkotten, das klingt nach nem Heimspiel ;).

Solltet Ihr mittlerweile Lust bekommen haben und auch eine Woche aus oder über das Tal berichten wollen, so könnt Ihr Euch gerne oben unter „Anmeldung“ einschreiben.

Wer folgen möchte, aber wem twitter nicht schmeckt, der kann sich oben, rechts in der Sidebar auf dem Laufenden halten oder bei facebook oder bei tumblr – sogar mit rss-Feed.

 

WeAreWuppertal: Botschafterin-Vorstellung der 4. Woche: schizohell

Und da ist der erste Monat bereits um und die erste Borschafterin wird vorgestellt. Bitte entschuldigt, dass ich mich bisher nicht ausreichend um den Blog hier kümmern konnte, aber ich gelobe (weiterhin) Besserung. Vielleicht bleibt mir diesmal auch einfach gar nichts anderes übrig als dem ganzen noch etwas Zeit zu geben und mich vorerst um den Content zu kümmern – und der kommt. Der kommt grad dicke. Da ist einiges im Gange. Vorerst aber mal die Vorstellung der ersten Dame in der Wuppertaler Tafelrunde, viel Spaß mit der Vorstellung von Mrs. @schizohell. (P.S.: Thrucast Hörer dürften die Dame kennen ;)).

Der erste Monat ist geschafft und der Februar beginnt mit einer jungen Dame, die gebürtig, wie ich, aus dem beschaulichen Vorort kommt, der keine greifbare Grenze zum Tal, aber eine neue führende 5 in der Postleitzahl hat: Schwelm. Zeitweise haben wir mal nebeneinander gewohnt und als Nachbarin kann ich sie nur empfehlen.

Ich habe jedoch wenig Zweifel daran, dass Sie auch als Botschafterin bestens geeignet ist.

Wer sich selbst von ihren Qualitäten überzeugen möchte, der kann sich hier ihre Vorstellung durchlesen.


Wer bist du? Was machst Du? Wo trifft man Dich?

Ich bin irgendwas zwischen Mensch und abstraktem Bild. Im Moment ziehe ich ein Kunstprojekt auf. Ansonsten kämpfe ich gegen innere Dämonen und Stigmatisierung von psychisch Erkrankten.

Bist Du Eingeborene oder Zugezogene?

Ich bin gebürtige Schwelmerin, wohne aber seit 24 Jahren in Wuppertal. Ich wohne momentan in der Elberfelder Südstadt, direkt am Wald Burgholz. Hier hat mich dieses Jahr mein Hund hingezogen. Aufegwachsen bin ich in Oberbarmen, dann ging es nach Barmen, von da aus nach Elberfeld West und jetzt eben die Südstadt.


Mit welchem Twitteraccount twitterst du? Seit wann? Was?

Unter dem Account @schizohell bin ich zu finden. Ich twittere über meine Gefühle, Gedanken, Gedichte, dem Wahnsinn in meinem Kopf. Ich hab eine schizoaffektive Störung, und möchte die Menschen für das Thema psychische Erkrankungen sensibilisieren.

Welchen Twitterer könntest Du Dir als Nachfolger vorstellen? Und warum?

Nein.

Bloggst Du oder hast Du eine Webseite?

Ja, ich blogge, mal mehr mal weniger unter schizoaffektivdepressiv.wordpress.com. Mein Kunstprojekt findet man unter www.papergirl-wuppertal.de

Wo bist Du am liebsten im Tal? (zu Hause ist als gültige Antwort nicht zulässig, das wär ja zu lässig)

Sorry, aber ich bin tatsächlich am liebsten zuhause oder im Wald, Ich hab eine Sozialphobie. Aber wenn ich mal rausgehe, dann ins Luisenviertel, In einer Bar oder im Deweerthschen Garten.

Von welchen 2 Orten in Wuppertal wärst Du gerne Mayor? (Für die nicht-foursquarer: “Chef“ eines bestimmten Orts)

Heimkunst, kleiner Laden im Luisenviertel.


Sommerloch

Was hast Du in Deiner Wupper-Woche vor? Wo liegt Dein Fokus? Hast Du „Highlights“ eingeplant?

Ich werde wohl hauptsächlich über Kunst, Kultur, StreetArt, Lyric und die Natur schreiben. Darüber hinaus möchte ich Anlaufstellen für psychisch Erkrankte vorstellen.

Deine 5 Top-Tipps für Wuppertal?

1. Utopiastadt, Mirker Bahnhof
2. Nordbahntrasse
3. Katzengold
4. Zum Köhlerliesel
5. Sommerloch


Nun viel Spaß mit der vierten Woche WeAreWuppertal, der letzten Woche Januar und der ersten Woche unter weiblicher Kuration.

Solltet Ihr mittlerweile Lust bekommen haben und auch eine Woche aus oder über das Tal berichten wollen, so könnt Ihr Euch gerne oben unter „Anmeldung“ einschreiben.

Wer folgen möchte, aber wem twitter nicht schmeckt, der kann sich oben, rechts in der Sidebar auf dem Laufenden halten oder bei facebook oder bei tumblr – sogar mit rss-Feed.