Na dann soll es so sein…

Vorweg möchte ich mich kurz für meine nun folgende Ausdrucksweise entschuldigen.

Ich weiß nicht was mit den Menschen los ist. Alles könnte cool sein. Doch irgendwo läuft immer was falsch. Woher kommt es, dass Wörter wie Neid, Gier, etc. überhaupt existieren? Ich glaube nicht, dass ein Typ mit Hörnern und Schwanz mit Pfeilspitze umher geht und seine Spielchen treibt.

Ich glaube an das Gute im Hund und die Missgunst im Menschen, wie Prinz Pi sagt.

Und ich glaube jeder ist nur die Summe seiner Teile und was er zulässt. Ich kann manches scheinbar klarer sehen, als andere. Und das ist nicht immer nur ein Segen. Ich sehe, wie selbst mein engstes Umfeld sich von Zeit zu Zeit schwer verletzt. Damit meine ich nicht, dass sie mit Äxten auf sich los gehen, mit Wort-Äxten vielleicht.

Ich hab keine Ahnung wieso sie das tun. Aber ich denke oft darüber nach. Und ich habe versucht es zu stoppen. Wieso treten manche Leute noch auf am Boden liegende ein? Wieviel Hass muss man in sich haben, dass man zu so etwas überhaupt fähig ist? Klar, ich war nie der gute Klosterschüler, auch ich hab oft ordentlich zugelangt. Und selbst heute, wenn es einer guten Sache dient, dann setzt es mal eine Erziehungsschelle. Natürlich nicht aus einem Gespräch heraus. Aber sehe ich auf der Straße einen Mann der eine Frau schlägt z.B., dann kann es sein, dass er ordentlich einstecken muss. Wenn er jedoch selbst direkt die Arme hoch reißt und sich schützt, glaube ich, dass er begriffen hat, dass es immer einen größeren Fisch gibt. Für seine Frau und für ihn!

Aber ich sehe es nicht ein, dass ich 100 Mal das gleiche erzähle, in der Hoffnung, dass sich etwas ändert und dann noch dazu aufgefordert werde dazu keine Meinung zu haben. Natürlich hab ich eine Meinung und es steht sogar im Gesetz, dass ich die haben darf.

Wenn ich also bereits 100 Mal das Gleiche erzählt habe und wieso mich dieses oder jenes verletzt, dann steht es mir zu mich davon zu entfernen, wenn ich keinerlei Ansatz sehe, dass die Person das ändern wird oder es überhaupt verstanden hat.

Sehr oft soll ich mich anpassen, während andere die Welt so auslegen, wie sie es gern hätten und man bekommt es ihnen nicht vermittelt. Irgendwann, wenn man erklärt und erklärt und erklärt, kommt ein Punkt, da kann man im Gesicht des Gegenüber sehen, wie er oder sie zu macht und nicht akzeptieren will, dass ich womöglich doch Recht habe. In den schlimmsten Fällen werfen sie einem sogar noch irgendwas an den Kopf, was irgendwer anders verbrochen hat oder etwas aus der Vergangenheit, wofür man selbst sich bereits mehrfach entschuldigt hat. Ich verstehe das nicht. Und was diese Leute nicht verstehen – ich treibe das was sie da treiben nicht – und bekomme trotzdem ständig auf den Deckel. Mir geht es nicht darum irgendwen zu verletzen, mir geht es darum zu optimieren, es zu ändern, zu verbessern. Damit der Scheiß ein Ende hat.

Auch wenn mir das, was mancher so treibt wirklich Angst macht. Da ich nicht nachvollziehen kann, ob da grad nicht doch der Typ mit Hörnern in rot in ihnen steckt oder ob sie mit der Situation grad nicht klar kommen, mich einfach verletzen wollen oder ob sie den Verstand verloren haben. Aber dann geh ich immer vom Geringsten aus. Ich werfe keinem vor, dass er mich aktiv verletzen will oder vom Wahnsinn befallen ist. Ich bin ja auch manchmal echt dämlich und sag Sachen, die mir im Nachhinein womöglich Leid tun. Aber ich hab auch kein Problem damit die Rechnung einfach zu begleichen und mich zu entschuldigen. Akzeptiere aber auch, wenn jemand die Entschuldigung nicht haben will

Klar weiß ich, wie schnell man wütend werden kann. Wer wenn nicht ich? Doch es gibt gerechtfertigte Wut und ungerechtfertigte Wut. Der Kerl der seine Frau schlägt und dafür selbst Sänge bezieht – gerechtfertigt. Jemanden schlagen, der im Laden klaut – ungerechtfertigt. Der Laden hat sicher ne Versicherung und der Dieb vielleicht hunger. Ist jetzt auch nicht mein Job, aber vielleicht könnt Ihr mir ja trotzdem folgen.

Oder eine Gruppe die auf einen Einzelnen am Bahnhof eintritt. In der Regel bin ich größer und kräftiger und kann was tun. Und selbst wenn nicht – kann ich andere drauf aufmerksam machen, dass da was nicht richtig läuft. Oder zumindest mal die Bullen…. ja gut, die Polizei rufen. Und wenn die Wut nicht gerechtfertigt ist – ENTSCHULDIGUNG!

Aber ist doch komisch, es gibt Menschen, die ich seit Jahren kenne und wir hatten niemals irgendein Thema miteinander. Und dann gibt’s Leute, die immer wieder den gleichen Scheiß bringen. Und ewig auf’s Neue setzt man sich hin und versucht zu erklären, wieso dieses oder jenes nicht cool ist. Oder sogar ordentlich weh tut.

Vielleicht weiß man sogar im Vorhinein bereits was kommen wird, weil man sich eben kennt und versucht es mit allen Mitteln zu umgehen – und trotzdem erwischt die Scheiße den Ventilator!

Mag sein, dass ich auch nur so denke, weil ich schon oft nachgeben musste, obwohl jemand anders vollkommen im Unrecht war – ich aber zu der Zeit keine andere Wahl hatte. Doch das ist falsch – man hat immer eine Wahl – manchmal hat man nur keinen Bock aus seiner Komfortzone raus zu kommen.

Aber wenn jemand Scheiße baut und sich selbst zu fein ist mal gerade heraus zu sagen, dass das Scheiße war, damit der angeschissene auch merkt, dass da was angekommen ist und man dadurch vielleicht sogar noch größere Scheiße erlebt – dann muss man auch mal die größere Scheiße hinnehmen. Damit die Scheiße aufhört und das Scheißekarussel sich aufhört zu drehen.

Und wenn das ein endgültiges Goodbye bedeutet – na Hölle sei’s drum!

Ich finde jeder Mensch sollte gleich viel Wert sein und nicht die einen Folge leisten und einstecken und die anderen austeilen und sich die Füße küssen lassen. Und wenn wer denkt das müsste so laufen, der sollte vielleicht mal allein gelassen darüber nachdenken, wieso er nun allein ist.

Aber wenn ich mir nichts hab zu schulden kommen lassen, muss ich mich auch bei niemandem entschuldigen. (Attention: „Und wenn“ & „Doch wenn“’s… ahead) Und wenn ich glaube, dass jemand einen Tritt verdient hat, dann kann ich auch dazu stehen mal nen Tritt zu verteilen.

Und wenn mich wer nach meiner Meinung fragt, dann geb ich sie ihm und wenn sie ihm nicht passt – na dann ist das nicht mein Problem!

Ich geh nicht am Morgen aus dem Haus und denk mir: Heute bau ich mal ordentlich Unfug. Man kommt ja irgendwann mal aus der Pubertät raus. Und wenn manche gern auf ihrem Traumthron sitzen bleiben, aber an ner anderen Stelle dann rumquengeln – na dann sollten sie mal gründlich nachdenken. Und wenn sie das nicht hin bekommen – na dann ist das nicht mein Problem!

Ich hab 99 Probleme und die bekomme ich nicht schneller geregelt, wenn ich mich immer und immer wieder von irgendwem anpissen lasse. Wenn manche sich ständig gegenseitig auf’s Maul geben wollen, bitte! Wenn es wer ist, der mir am Arsch vorbei geht, dann geb ich’s ihm irgendwann mal so nachhaltig, dass er das auch in den kommenden 2 Leben noch weiß. Manche sind es nicht wert und manchen will man eben beibringen, dass man nicht immer irgendwen anpissen muss, damit die Welt sich weiter dreht.

Wenn man mir irgendetwas vorzuwerfen hat – bitte! Man findet mich bei twitter und facebook und kann das gern öffentlich tun – wenn nicht – na dann ist das nicht mein Problem!

Wenn mich jemand ständig anpisst und sich dann wundert, dass ich ihn weniger mag als andere Menschen – na warum wohl?!

Ich mein, so schwer kann das doch alles gar nicht sein. Guck, dass Du Deinen Dreck geregelt bekommst und gönn Dir danach einen Schirmchendrink an der Bar!

Und wenn der Dreck sich nicht so einfach regeln lässt – dann kann Dir womöglich wer helfen. Doch handel vorher Bedingungen aus – denn selbst die Samariter sind heute manchmal nur ein Wolf im Schafspelz. Und dann heißt es erst: „Zahl’s mir zurück wann Du kannst, ich helfe doch gern!“ und nachher sollst Du irgendwen umlegen oder weiß der Hugo was.

Klar kann man auch mal klein bei geben, wenn man auf diesen Jesus Humbug und „die andere Wange hinhalten“ steht. Wenn man das jedoch auch schon 100 Mal gemacht hat und sich nichts änderte – dann lasst den Quatsch!

Auch wenn das heißt, dass Ihr nun erstmal auf vieles verzichten müsst. Scheißt drauf! Irgendwann gibt’s wieder Schirmchendrinks an der Bar! Und wenn nicht – dann seid wenigstens stolz darauf, dass Euch niemand mehr noch zusätzlich anpisst!

Arbeitet an Euch, seid nett zueinander und wenn jemand nicht nett ist, dann lasst ihn links liegen. Wenn er trotzdem weiter Theater macht – dann verpasst ihm eine. Doch rennt nicht durch die Gegend und zeigt jedem, dass Ihr der große Larry seid – womöglich seid Ihr gar nicht der große Larry.

Und wenn Ihr meint Ihr seid schon geil auf die Welt gekommen und müsst nicht weiter an Euch arbeiten – na dann hört zumindest auf anderen damit auf die Klinke zu gehen und übt Euch in Demut, verflucht nochmal.

Niemand ist perfekt und womöglich macht Ihr Fehler, die Euch am meisten weh tun – dann steht dazu und lasst Euch nicht noch von irgendwem auf den Teppich pinkeln. Sondern lernt aus den Fehlern und macht’s beim nächsten mal einfach besser. Arbeitet so hart Ihr könnt daran, denn am Ende, beim Schirmchendrink – werdet Ihr es Euch danken!

Und wer nicht hilfreich oder zumindest neutral Euch gegenüber ist, den packt Ihr beiseite oder im Ernstfall halt den Fuß in die Eier!

Denn wenn jeder sich nur um seinen Kram kümmert – dann gibt es doch auch bald niemanden mehr, dem ihr eine verpassen müsst, sondern nur noch Partner für’s Rommé oder ne Runde Pool-Billard.

Wenn’s doch Scheiße regnet, dann kauft Euch nen Schirm, kümmert Euch drum und wenn’s doch nichts bringt, dann haltet es einfach aus. Aber lasst Euch nicht noch zusätzlich annerven oder nervt andere Leute an. Die Menschen haben Probleme und viele heitern sich auf, indem sie sich am Leid der anderen ergötzen oder irgendwen abfucken um sich selbst toller zu fühlen.

Doch wenn Schirmchendrink Zeit ist, dann trinken die meist allein, denn dann ist allen drumherum spätestens aufgefallen, dass sie sich affig verhalten.

Meine nächste Zeit wird sicher nicht rosig werden – aber solange ich niemandem krumm komme – ist das okay.

Wenn mir jemand helfen mag, bin ich ich durchaus dankbar. Wenn man mir ans Bein pissen will – setzt es womöglich was.

Das versteh ich!

Aber was sonst in der Welt so abgeht, ist teilweise große Hühnerscheiße für mich. Ich hoffe Euch geht es besser, dann freu ich mich. Keine Ahnung wieso das normal für mich ist und wieso ich keinen Neid entwickel wenn es wem besser geht als mir. Irgendwas lief bei mir gehörig schief scheinbar! Shice drauf!

Ich hab mir von meinen letzten Quatloos Hackfleisch und Bohnen gekauft und bei ner Bestandsaufnahme der restlichen Lebensmittel, die mir bis zum Hungertod bleiben, das hier gefunden:

image1(8)

Somit:

Thrudheim: 1

Schicksal: 0

Okay, ich trinke Gemüsebrühe aus nem Tupperware-Behälter, hab ne ordentliche Schlafstörung zu bekämpfen und verliere womöglich mein geliebtes Vehikel. Aber hey – es gibt Tacos und ich hab in dieser Woche überhaupt niemanden angepisst!

Falls also irgendwer nen Abschleppwagen oder nen KFZ-Anhänger hat und das im Raum Wuppertal oder zumindest nen Schirmchendrink, fänd ich ne Rückmeldung echt Wolke.

Ansonsten wünsche ich Euch ein überragendes Restwochenende!

Cheerio!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.