First New Music Friday: November

Ja, diese #NewMusicFriday monatlich über den Blog abbilden Geschichte wurde zunehmend schwieriger zu managen. Es ist nicht das Problem alle Neuerscheinungen zu listen. Viel mehr ist das Problem, dass man dann am Ende des Monats Playlisten mit über 600 Tracks hat, die man dann durch lauschen muss, damit nicht vermeintlich gutes Zeug nachher doch whack ist und in den Empfehlungen landet.

Denn das waren keine random zusammengewürfelten Playlists. Alle Empfehlungen waren wirklich handverlesen und ohrvorgehört.

Also, das wird keine gängige Praxis hier. Viel mehr werde ich jeden Freitag alles durch Twitter & Facebook pusten und hin und wieder (so wie heute) einen Post dazu kicken. Wenn zum Beispiel was besonderes veröffentlicht wurde oder viel gutes Zeug erschienen ist.

Heute hat es maßgeblich mit einer Veröffentlichung zu tun. Es gibt scheinbar Musiker, die sich von Veröffentlichung zu Veröffentlichung stetig verbessern. Ich mein, man kennt das ja, man fängt an einen Künstler zu mögen, hört sich alles an, doch irgendwann hat man den Eindruck, dass er/sie nicht mehr an vorangegangene Erfolge anknüpfen kann. Und dann gibt’s die Künstler, die immer wieder eine Schüppe dazu werfen. Und die seht Ihr diesmal im Header. Der Track und das Video erblickten sogar schon an Halloween das Licht der Welt und läuft hier fast ununterbrochen, feier ich sehr, sehr hart. Ist ja auch kein Geheimnis, dass ich Maggot der ersten Stunde bin und selbst nie richtig verstanden habe, was der Sound der neun Jungs immer wieder in mir weckt.

Und „All Out Life“ ist genau das, was ich gebraucht habe. Neu, frisch, nach vorne, brachial, kompromisslos, wütend und doch irgendwie hoffnungsvoll und verbindend.

Doch nicht nur die maskierten Neun haben was Neues auf die Bühne der Welt geworfen. Diesmal, am ersten #NewMusicFriday im November, gibt es außerdem neue Töne von „The Prodigy“ – jap, die gibt’s noch. Außerdem haben Tenacious D einen Soundtrack zu ihrer YouTube Show „Post-Apocalypto“ rausgebracht und es gibt ein neues Action Bronson Album, benannt nach der ersten Singleauskopplung „White Bronco“.

Dann haben sich Curren$y und Freddie Gibbs zusammengetan und ein Album aufgenommen – da ich beide sehr gern höre – muss ich Euch das empfehlen. Vince Staples hat ein Überraschungsprojekt mit FM! released und Funky DL hat ebenfalls ein Album mit vielen grundsoliden oldschool-angehauchten Beats für uns auf den Markt geworfen. Abgerundet wird das Ganze von einem neuen Styles P Album und einem Langspieler von Apollo Brown. Außerdem gibt es noch neue, einzelne Tracks von THEY, Red & Meth, Flatbush Zombies, Kip Moore, Kings of Tommorow, Jamie Cullum, Toro y Moi & Atjazz. Sowie einiger, weiterer Tunes, Liveausschnitte, Remixe und Neuveröffentlichungen.

Alles in allem eine runde Sache für das Post-Halloween Wochenende. Viel Spaß damit und bis bald!

New Music Friday

Traditionen sind da, um gepflegt zu werden. #MuddyMonday, #TittysTuesday, #WomansCrushWednesday, #Thorsday, #NewMusicFriday.

Manchmal kommt man aber einfach nicht dazu Traditionen zu pflegen und das ist an diesem #NewMusicFriday der Fall gewesen. Ich weiß nicht mehr genau, ob ich auch wirklich alles Neue und empfehlenswerte über Facebook und Twitter gejagt habe.

Daher hier noch einmal alle Empfehlungen aus Thrudheim und von ThrudheimTunes zu diesen Freitagreleases.

Fangen wir mit Mainstream-Veröffentlichungen im Bereich der Alben an.

Zum einen hat Emeli Sandé ein neues Album "Long Live the Angels" und ich kann mit Emeli ne ganze Menge anfangen. Dazu ist noch ein Feature von Jay Electronica dabei, den ich für sehr talentiert und unterbewertet halte.

Und The Fray haben ein Best-Of-Album  raus gebracht. Und wer The Fray nicht mag, der heizt sein Haus doch auch mit Welpen.

"We got it from here... Thank you for your Service" heißt das letzte Album von A Tribe Called Quest. Nun gibt es das ja oft, dass Bands sagen, dass ein Album das letzte Album war und dann kommen noch drölfzig. Doch da Phife Dawg im März dieses Jahres an einer Diebeteserkrankung gestorben ist, ist es unwahrscheinlich, dass Q-Tip und Ali Shaheed Muhammad noch einmal als A Tribe Called Quest ins Studio gehen. Wahrscheinlich machen die beiden zusammen noch Musik, aber die Ära einer der einflussreichsten Rap-Gruppen der 90er dürfte damit auch leider vorbei sein. Doch dieses Mal wollen wir noch rocken, als wären wir jung.

Und Alex Clare verbindet zum dritten Mal Soul und Dubstep auf seinem Album Tail of Lions - kann man auch machen.

Kommen wir nun zu zwei Urgesteinen der Gitarrenmusik. Einerseits hat Sting mit 57th & 9th sein mittlerweile 14. Soloalbum auf den Markt geworfen und das kommt verflucht gut. Kann ich nur empfehlen. Deswegen steht das ja hier.

Und dann haben Pink Floyd Werke ihrer frühen Jahre auf " The Early Years 1967-72 Cre/ation" überarbeitet. Auch da kann man durchaus mal rein hören.

Albumrelease der Woche

Eigentlich hätte hier auch das A Tribe Called Quest Album Platz finden können, doch mit Czarface kommen zwei Elemente zusammen, die ich liebe HipHop & Comics. 2013 haben sich Inspectah Deck (Wu-Tang-Clan) und das Untergrund HipHop-Duo 7L & Esoteric zusammengetan, um ein Rapalbum mit Comicbezug zu machen.

Herausgekommen ist ein Undergroundhighlight mit Features von Ghostface Killah, Action Bronson, Cappadonna und Vinnie Paz und produziert wurde das Ganze dann unter anderem auch noch von DJ Premier himself.

Dann kam ein Marvel-TeamUp für Black Panther mit dem Ergebnis "All In Together Now". Jetzt kommt ein neues Album voll mit Untergrund-Raps und Comic-Mentions.

Gibt Euch das!

Trackreleases der Woche

Hier alles, was kein Album ist und doch am letzten Freitag das Licht der Welt erblickt hat.

Highlights:

  • Childish Gambino (Donald Glover) meldet sich mit "Me and Your Mama" zurück.
  • Ali As macht für Jägermeister den Platzhirsch
  • Run the Jewels haben was gegen Donald Trump (wer hätte das ahnen können?) und
  • Metallica bringen mit "Atlas, Rise!" den dritten Track in Folge raus.