San Diego Comic Con 2018 – It’s a wrap!

Manche Sachen muss man einfach einsehen. Zum Beispiel, dass Alltagsrassismus existiert und dass er nicht verschwindet, wenn wir unsere rosarote, alles ist friedlich und happy und awesome Sonnenbrille nicht ablegen und uns daran gewöhnen, dass nicht alle Probleme mit Worten zu regeln sind. Oder aber auch, dass man eine San Diego Comic Con 2018 nicht in einem Blogpost zusammenfassen kann.

Doch auch hier gibt es Mittel um alle ausreichend zu informieren. YouTube und den Berichterstattern vor Ort sei Dank. Ich habe somit meine YouTube Abonnementtimeline ausgekippt und eine Playlist für das Wochenende erstellt, die Ihr am Ende dieses Posts findet.

Die einen lieben DC, die anderen Doctor Who und wieder andere (wie ich) lieben Marvel. Hier alle Neuigkeiten und Veröffentlichungen abzudecken ist schwierig. Daher gehe ich hier nur auf Stichpunkte ein und Ihr könnt Euch ja im Nachgang ganz entspannt die Videos aus der Playlist zusammensuchen, die Euch interessieren.

Ich denke, so hat jeder die Möglichkeit sich in seinem Lieblingsfranchise ausreichend zu informieren.

Außerdem findet Ihr im Header wieder einen kleinen Einblick in die Cosplay Welt dieser San Diego Comic Con 2018. Nun aber zu meiner Zusammenfassung.

Es gab Neuigkeiten zur kommenden Staffel von Brooklyn Nine-Nine, einer Netflix Sitcom, die ich jedem empfehlen kann. Das DCEU heißt künftig nicht mehr DCEU, sondern Worlds of DC, nur damit wir uns da einig sind.

Der große Joss Whedon plant ein Buffy Reboot, alle Vampire dürfen sich also ruhig mal warm und sonnengeschützt anziehen. Außerdem ist es nun offiziell, dass Spider Ham / Peter Porker Teil des Spiderverse sein wird. Ihr erinnert Euch an Spiderschwein aus dem Simpsons Film? Das war kein Witz von Homer, es gibt wirklich ein Spiderschwein.

Glass hat nun einen Trailer und daraus lernen wir, dass es nicht nur das Sequel zu Unzerbrechlich, sondern auch zu Split ist und wir hier also auf ein eigenes M. Night Shyamalan Universe hinauslaufen.

Auch Godzilla – King of the Monsters hat nun einen Trailer und demnach dürfen wir uns nicht nur auf Millie Bobby Brown (Elfi / Stranger Things) und Godzilla, sondern auch auf Mothma, Rodan und King Ghidora freuen.

Außerdem wurde der Trailer zu Disenchantment von Matt Groening vorgestellt und das sieht gewohnt gut aus. Auch wenn ich mich frage, wieso Bart wie ein Kobold aussieht.

DC hat darüber hinaus Trailer für Aquaman und Shazam! vorgestellt und ich muss als Marvel Fanboy eingestehen, dass beides gar nicht so schlecht aussieht. Vor allem der Shazam! Trailer sieht sehr interessant aus.

Zum 10-jährigen Jubiläum von Star Wars – The Clone Wars gab es die Meldung, dass es eine weitere Staffel geben wird. Und auch hierzu wurde ein Trailer präsentiert. Der zweite Teil des ES / IT Reboots wurde bestätigt und erste Einblicke gewährt, Horror Fans können sich also auf ein Wiedersehen mit Pennywise, dem lustigen Clown, freuen.

Im Panel zu Predator Upgrade wurden exklusive Filmszenen gezeigt. Beschreibungen dazu findet Ihr in der Playlist weiter unten. Ein neuer Trailer zu Nightflyers von George R.R. Martin wurde vorgestellt und auch ein Trailer zur ersten weiblichen Dr. Who wurde gezeigt. Außerdem wurden erste Einblicke zu The walking Dead Staffel 9 und Fear the walking Dead Staffel 5 gewährt.

Spieletechnisch wurden bunte, bewegte Bilder zu Marvel Powers United VR und Marvel Battle Lines gezeigt und es gab neue Einblicke zum kommenden Spider Man Game.

Mein Highlight in diesem Jahr (nachdem Marvel Studios & Lucasfilms ausgesetzt haben) war Deadpools Dad Rob Leifeld, der in der Star Wars Show zu Gast war und einen Boba Fett aus dem Gedächtnis gezeichnet hat. Außerdem stand er den Menschen von Screen Junkies Rede und Antwort.

Alles Weitere könnt Ihr nun der angekündigten Playlist entnehmen. Es dürfte genug Material für die kommende, heiße Woche vorhanden sein, falls man sich in einem dunklen Raum einschließen möchte, was ich durchaus nachvollziehen könnte. Ich werde die Playlist übrigens erweitern, wenn neue Videos dazu erscheinen. Daher ist die Abfolge der Videos auch chronologisch geordnet. Oben / am Anfang erhaltet Ihr die ersten Einblicke zur SDCC 2018 und am Ende kommen die neuesten Erkenntnisse, so könnt Ihr die Playlist durchschauen und die neuesten Inhalte kommen zum Schluß. Wie eine eigene, kleine SDCC 2018 Zeitreise.

Viel Spaß mit den folgenden Einblicken.

GamesCom 2016 (Part 1)

Man spürt ihn als Erstes in den Haaren, dann zieht er an den Ohren vorbei und spätestens, wenn er einen an der Nasenspitze kitzelt, kann man den Wind des Wandels nicht mehr ignorieren.

Und in diesem Jahr spürt man gleich 3 Winde aus 3 verschiedenen Himmelsrichtungen. Zählen wir erst die 3 Veränderungen auf und gehen wir dann darauf ein, was dahinter steckt.

1. Geolocation
2. Virtual Reality
3. Argumented Reality

1. Geolocation

Ist schnell erklärt, die Erde hat Koordinaten, man kann sie also mit einem (oder mehreren) Gitternetz(en) überziehen und an bestimmten Stellen Markierungen machen. Diese Markierungen könnten dann nicht einen Ort abstecken, an dem in der realen Welt etwas ist, sondern dort kann dann auch etwas Virtuelles hinterlegt sein, was einem bei einem Spiel hilft. Pokémon Go nutzt dieses Spielprinzip. Die Pokémon sind auf einer virtuellen Karte verteilt und um in dieser virtuellen Welt voranzukommen, muss man sich und sein Smartphone durch die richtige Welt bewegen.

Das ist alles nur der Anfang. Aber ein sehr spannender, da dieses Spiel zu einem beliebten Franchise gehört und somit schnell viele Nutzer für sich gewinnen konnte. Es ist kein überragendes Spiel, aber es ist ein Anfang und es lässt erahnen, was noch auf uns wartet.

Ich habe bereits einige Ideen. Aber ich lass Midgard kommen 😉

2. Virtual Reality

Man kann nun auch endlich die lang prophezeite virtuelle Realität in den ersten Games zu stemmbaren Preisen erleben. Hier wird man mit einer Videobrille mit Kopfhörern ausgestattet und hat dadurch das Gefühl in eine andere Welt zu schlüpfen. Bewegt man den Kopf, sieht man sich auch in der virtuellen Umgebung dementsprechend um, bewegt man sich vorwärts, hört man Äste knacken. Im eigenen Wohnzimmer. Also all das, was wir uns beim spielen mit dem Controller oder Bewegungstrackingsystemen noch vorstellen mussten, kommt nun noch ein Stück näher an uns ran, sodass wir greifbarer in eine andere Dimension eintauchen können.

Gleiches System: Das sind nur die ersten Schritte. Dafür, dass virtuelle Realität in jedem 80er Jahre Computerfilm vorkommt, kommt die zivil bezahlbare Variante doch recht unerwartet. Ich denke, so dürfte es auch den Entwicklern gegangen sein. Und wenn man sich die Spiele so ansieht, dann merkt man, dass auch hier noch alles sehr unausgereift erscheint. Daher bin ich ein Fan davon, wenn auch hier bekannte Franchise verarbeitet werden. Und an den vorgestellten Spielen kann man auch sehen, dass dies keine schlechte Idee ist. Dazu später mehr.

3. Argumented Reality

Nun haben wir globale Positionsbestimmung und virtuelle Realität. Was passiert, wenn wir nun beides miteinander verknüpfen? Dann sieht man seine Umgebung durch einen Bildschirm mit Kamera, die auf das Blickfeld gerichtet ist und auf dem Bildschirm sieht man die echte Welt mit Einblendungen aus der virtuellen Welt. Auch das kann Pokémon Go bereits, wenn auch nur in sehr frühzeitlich. Wenn man jedoch nun an bestimmten Plätzen, zu bestimmten Zeiten auftauchen kann, um mit Smartphone, Smartphone-Brillen-Halterung und Headset bewaffnet an der Seite der Avengers zu kämpfen. Drei Mal dürft Ihr raten, wer dann sofort an diesem Platz stehen wird. Fanboys never die!

Und vorweg so viel: 1. & 3. sind nicht spürbar auf der Gamescom vertreten, es gibt zwar Aussteller auf App-Game-Technologie. Aber ich denke, dass die Grenzen zwischen PC/Konsolen- & App-Game-Hersteller noch mehr verwischt werden müssen, damit man alle technischen Möglichkeiten wirklich vollends ausgereizt hat.

Auf der Gamescom ging es in diesem Jahr um konventionelle Videospiele und eben die nun aufkommenden Virtual Reality Spiele. Für den PC gibt es da die Systeme von Oculus Rift, HTC Vive oder Samsungs Gear VR. Playstation bekommt Playstation VR und für Xbox One wird es Scorpio geben.

Eigentlich mag ich Spiele, wo übertrieben die Post abgeht. Aber in diesem Jahr fangen wir #AusGründen mit den VR Titeln an.

Virtual Reality

Batman Arkham VR

Wie gesagt, die bekannten Franchise werden denke ich das erste VR Spielegeschäft unter sich ausmachen. Als Ersten haben wir da Batman. Nun könnt Ihr zu Hause den Schlüpper über die Strumpfhose ziehen und Verbrechern aller Art die Fresse polieren, aber amtlich. Als Deadpool Fanboy muss ich sagen, dass der Abgang in die Batcave im Video jedoch schon sehr nice aussieht. Batman Arkham VR - gönnt Euch!

Star Trek: Bridge Crew

Ein Trekie-Traum wird wahr - die Brücke übernehmen. Auch das wird in der virtuellen Realität nun möglich.

Resident Evil 7 VR

That's what i'm talking about. Vor knapp 20 Jahren habe ich den Directors Cut des ersten Teils in dunklen Herbstnächten gesuchtet. Diese Atmosphäre, in die man sich da begab, seitdem ziehen mich Zombiehorden magisch an.

Und nun gibt's das auch noch eine Ecke übler - in der virtuellen Realität.

The Climb

Nun zu einem Spiel, was zwar virtuelle Realität kann, jedoch ohne bekanntes Franchise kommt: The Climb. Es geht um's klettern. Das wird sicher auch vielen Kletterererern gut gefallen. Ich befürchte jedoch, dass ich ohne starker Storyline da lange Spaß dran hätte, wenn ich so schon keinen Bock auf klettern hab. Aber seht selbst, es sieht zumindest nice aus.

Konventionelle Games

Warhammer 40.000: Dawn of War 3

Warhammer ist ja auch eher etwas nerdy, wenn man jedoch Leute kennt, die sich damit auskennen - dann macht es echt Fun. Wobei Strategie-Spiele mir auch immer Spaß gemacht haben. Hier ein erster Blick auf Warhammer 40.000: Dawn of War 3.

Elex

Science Fiction Fans kommen im Rollenspiel Elex auf ihre Kosten. Sieht nicht uninteressant aus, was die Essener Spielemacher da gezaubert haben.

Steep

Folgendes: ein Berg, viele Wege hoch und viele Wege wieder runter zu kommen. Darum geht's in Steep. Dazu noch eine offene Spielwelt und eine atemberaubende Grafik und man hat sicher ein paar Stunden Spaß.

Lego Worlds

Wisst Ihr wieso Lego heißt, wie es denn nun heißt? Lego kommt aus Dänemark und dort bedeutet "leg godt" spiel gut. Und som kam der Name zustande. Diesmal hatte Lego (wenn auch etwas spät, meiner Meinung nach) eine gute Spielidee. Denn Lego Worlds ist schnell erklärt: Minecraft auf Lego.

The Legend of Zelda: Breath of the wild

Nintendo konzentriert sich auf das, was sie am Besten können: Spiele, die man auch mit Kids zocken kann, ohne Augen oder Ohren zu halten zu müssen. Der neue Zelda Teil sieht wirklich fantastisch aus O.O

Vikings – Wolves of Midgard

Das Game muss aufgrund seines Titels hier erwähnt werden. Das Video zeigt jetzt nur ein anständiges Hack&Slay. Ich hoffe jedoch, dass auch eine anständige Story dahinter steckt, ansonsten müssen sie es umbennenen, so geht's halt nicht 😉

Game of the Year

Was es heißt Humor zu haben? Ich liebe Superhelden-Filme und ich liebe South Park. Wenn man South Park mag, muss man damit rechnen, dass die irgendwann irgendwas durch den Dreck ziehen, was man liebt. Nun ist es so weit: Superhelden-Filme.

South Park eckt professionell an. Aber South Park hat auch die Macht - JEDES Thema auf der Welt in ca. 24 Minuten vollständig zu erklären. Und das mit ein paar äußerst witzigen Schimpfwortkombinationen. Allein der Titel ist einen Lacher wert: "South Park: The Fractured But Hole" 😀

Und obwohl sie sich über "etwas lustig machen", was ich sehr mag. Ist es doch Thrudheim's Game of the Year - als Denkanstoß für die, die ständig irgendwas scheiße finden müssen, was sie nicht nachvollziehen oder spüren können.

Das Video zu South Park: The Fractured But Hole - findet Ihr im Header.

Super Bowl XL 2016

Und diesmal steht das XL nicht nur für den Event an sich und seiner Ausmaße, sondern es ist der 50. Super Bowl ever. Und trotzdem (oder gerade deswegen) wird dieser Event sicher wieder gewohnt gigantisch, wenn die Denver Broncos auf die Carolina Panthers treffen.

Wie man vielleicht weiß, ist Sport gucken für mich nicht ganz so interessant, wie zum Beispiel verrückte Männer in roten Anzügen. Doch Super Bowl muss. eben weil es nicht nur ein Sport Event ist, es ist ein patriotisches Familienevent mit Musik und Show bis zum wegtacklen.

Halbzeitshow in diesem Jahr?  Sasha Fierce aka Beyoncé Carter aka Beyoncé Knowles, Bruno Mars und Coldplay. Ob wieder zwei Haie mit Stock im Arsch tanzen bleibt jedoch abzuwarten.

30 Sekunden Werbezeit kosten minimum 5 Millionen $ - und dann hat man noch keinen Spot, der die Sportfans in der Halbzeit vom Hocker haut.  Also kann man ungefähr abschätzen, wieviel Asche in dem Event steckt. Massive Paper berichtet HIER sogar von einem Fan, der 21.000,- $ für seine Tickets gegeben hat. Seine Frau weiß bis zu dem ÖFFENTLICHEN FERNSEHINTERVIEW jedoch von nichts.

Dazu explodiert auch noch das Netz. Es scheint, als habe nur Amerika verstanden, wie man wirklich alles aus dem Netz raus holt. Während sich andere Länder eher damit beschäftigen es zu begrenzen und die Amis es ein wenig zu sehr überwachen. Aber scheiß mal drauf, vor allem an diesem Abend. Heute ärger ich mich nicht darüber, dass die NSA vor der Walküre weiß, womit sie am Abend gaumentechnisch verführt wird 😉

Und das haben nicht nur die User verstanden, sondern die Firmen auch. Und auch wenn ich sonst mit den ganzen Großkonzernen auf Kriegsfuß stehe, weil sie entweder Land und Leute ausbeuten oder Dreck produzieren oder aus Raffgier über Leichen gehen. Doch was so Imageopfer können, das ist sich selbst toll darzustellen.

Man muss es ihnen lassen, niemand schafft es so gut Gefühle, Humor, Sex (werden dann aber aus dem Programm genommen), Unterhaltung und so weiter in 30 Sekunden zu packen. Dazu gibt es zu fast jeder Super Bowl Kampagne ein eigenes Hashtag. Wenn man die einen nutzt, kann man etwas gewinnen, bei anderen spendet das Unternehmen Summe X pro Hashtag an Projekt Y.

Was ich im Endeffekt, als Marketingaffiner Wikinger, sinnvoller finde, als die Menschen stur auf irgendwelchen Hotlines bescheuerte Fragen zu beantworten. Ich mein, das gab's schon, als ich Kind war. Wollen wir uns dann mal ein wenig entwickeln? Meine Herren!

Um zu zeigen was ich meine, hab ich mal meine Lieblings-Super-Bowl-XL-Spots in die Playlist oben zusammen gepackt. Dazu geb ich Euch hier meine Best-of-10. 

10. Audi und der alte Astronaut

Gutes Beispiel zum Thema "Gefühle". Ein Audi belebt einen alternden Raumfahrer neu.

9. Amy Schumer und Seth Rogen für die Bud Light Partei

Viele bekannte Gesichter, ein paar gute Gags, dazu ein kühles Bud Light - nicht verkehrt.

8. Der Gouvernator mobilisiert die mobile Truppe

Arnie wirbt für ein neues online Spiel (sicherlich mit In-App-Käufen, hört damit auf, Kanye wird böse) und ich mag Ballerspiele.

7. Colgate tritt allen Softdrink Firmen ordentlich gegen das Knie.

Colgate macht alles richtig. Purrrfect. Wer den Film "Bottled Life" gesehen hat, sich mit der Haltung von Nestle zu Trinkwasser beschäftigt hat oder allgemein einfach weiß, dass Trinkwasser niemals wichtiger war, als zu unserer Zeit, der wird diesen Spot lieben. Denn an anderer Stelle treten mehrere Softdrink Firmen an, um Ihr Getränk an den Mann zu bringen und setzen sich durch Lobbyismus aktiv dafür ein, dass der Bevölkerung Trinkwasser als minderwertig verkauft wird. Und Colgate mach setzt sich für Wasser sparen ein. Nice.
(Nur am Rande oben findet Ihr auch den Budweiser Spot, darin die heiße Helen Mirren und ein Hashtag #GiveADamn - wenn man dieses nutzt, spendet Bud 1$ an Fahrsicherheitsprojekte - und man könnte die Anzahl der Nutzung raus bekommen und Bud auf den Zahn fühlen)

6. Buick ist jetzt anders - der Hund erklärt Euch das

Hunde müssen, ob laufend, oder bellend oder Honda hat sogar einen sprechenden Hund, Hunde müssen. Bei Buick kommen sie sogar im Rudel und klären sich über den neuen Look der Buicks ab.

5. Deadpool himself ist nicht dabei (dazu am Ende mehr)...

...aber - das tolle ist - wer weiß schon wo der aufhört und wo Ryan Reynolds aufhört. Und dann ist noch die Frage: Welcher Ryan Reynolds? Und das ist nicht der einzige Hint zum Merc with a mouth, sein Partner ist nur höher platziert. Doch jetzt erst einmal Ryan. Girls, es wird heiß!

4. Mehr sexy als die Angels geht darf nicht

Whuat?! Ja, ich mein, wer würde nicht jedes einzelne Angel gern im Vollkontakt kennen lernen, aber ein (total bescheuerter, was will man von den Hippies auch verlangen, dann doch lieber Panzer) PETA Spot und ein weiterer Kate Upton Spot haben es in diesem Jahr nicht an der Erotik Zensurhürde vorbei geschafft. Im Header findet Ihr sie aber doch. Und hier der (zeitweise Stop-Motion-Animiert wirkende) Spot der Victorias Secret Angels & Devils.

3. George und Weezy hängen ab

Man kann von Lil Waynes Rap Skillz ja halten was man will. Aber dass der Typ nen Unterhaltungsfaktor hat ist einfach nicht von der Hand zu weisen. Dazu kommt dann noch George Washington mit Burger Buns und Jeff Goldblum fliegt ein - ne wilde Sause.

2. Deadpools Filmkumpel auf Platz 2

T.J. Miller spielt im Deadpool Film den Dude von Deadpool Weasel. Im Spot von Shock Top disst er sich mit dem Maskottchen auf einem Zapfhahn in einer Bar. Beste Unterhaltung 😀

1. Verkleidete, wetzende Dackel

Der doppelte Wortwitz ist schon mal sehr cool. Dackel werden in den Staaten oft als Wiener Dogs bezeichnet, weil sie wie ein Wiener Würstchen aussehen und woraus besteht ein Hot Dog? Aus Brötchen, Ketchup, Gürkchen und Wiener Würstchen. Achtet mal auf den Kleinen dazwischen mit seinen Stummelbeinchen, CUTE!

Eins noch! Wer den kommenden Star am Heldenhimmel beim Super Bowl vermisst, der muss beachten, dass Wadey Wilson wohl eher so sehr auf American Football steht, wie ich auf Fußball. Denn der lässt scheinbar mit einem eigenen Super Bowl Spot auf sich warten und veröffentlichte dafür folgenden Spot in der letzten Woche:

Cineastischer Jahresvorausblick 2016

Nächstes Jahr rum. Kleine Schritte, keine Highlights, ich wird mich nie dran gewöhnen. Nehmen wir es also als Markierung der Wegstrecke und als Raum für Fehler und Lernprozesse.

Somit muss ich das Jahr für mich Revue passieren lassen. Einen Jahresrückblick wäre es jedoch nicht wert. Ich denke eher, dass ich diesmal den Blick in die Zukunft wagen sollte, man sollte Chancen erkennen und sie nutzen. Natürlich ist das nur möglich, wenn man wieder festen Stand hat. Ich bin auf dem besten Weg dort hin. Auch wenn der Prozess noch andauert.

Da meine Chancen jedoch noch pendeln, müssen wir uns auf neue Markierungen der Wegstrecke verständigen, die ziemlich einfach prophezeihbar sind. Und am besten auch noch die Zeit, bis zur nächsten Markierung, etwas fliegen lassen.

Lasst uns schauen, was das Kino 2016 für uns bereithält. Also ein cineastischer Jahresvorausblick 2016.

Alles, was bereits einen Trailer hat, werde ich kommentarlos unter diesen Zeilen abbilden. Zum großen Teil habe ich bereits darüber geschrieben oder finde die Zeit dazu nicht. Jedoch sagen bewegte Bilder doch mehr als 150.000 Worte.

Alles, was noch keinen Trailer hat, kommt jetzt.

Dan Brown schickt Robert Langdon aka Tom Hanks zurück auf die Leinwand. In Inferno kommt Langdon einem wahnsinnigen Wissenschaftler auf die Spur, der mit Viren hantiert. Ich mein, gegen wahnsinnige Wissenschaftler ist ja nichts einzuwänden. Solange die Zeitmaschinen aus DeLoreans basteln oder so. Aber Viren - hmmmmm schwierig.

Nachdem vor kurzem die verfilmte Biografie von James Dean in die Kinos kam, soll im nächsten Jahr ein Eindruck des Lebens von Tupac Shakur folgen. Ich fänd das gut. Und es erinnert mich daran, dass ich "Straight outta Compton" noch nicht gesehen hab O.O Potzblitz!

Wer es übernatürlich mag, der darf sich auf ein Van Helsing und Ghostbusters Reboot freuen. Letztere wie bereits berichtet, in weiblicher Besatzung. Weitere Reboots: Jumanji und (ich würde ja sowas von ausflippern) ALF. Wie geil wär das denn bitte. Gordon fucking Shumway for President!

Fortsetzungen von Godzilla und Beverly Hills Cop kommen auf uns zu, sowie auch Videospiel Verfilmungen von Red Dead Redemption, einer neuen Runde Mortal Kombat und Devil May Cry.

Aus der Comic Welt kommen einige Highlights in die Kinosäle. Allen voran - Spawn. Weder Marvel. noch DC, sondern vom "Independent" Verlag Image Comics und trotzdem ziemlich gut. 97 kam bereits eine Verfilmung raus - die war ebenso nicht schlecht. Aber wenn man sich diese heute ansieht, dann merkt man, dass da mittlerweile Animationstechnisch viel Luft nach oben ist.

Von den X-Men sollen noch Solo-Filme für Colossus (im Deadpool Film zu sehen) und Channing Tatum als Gambit folgen. Und es geistert das Gerücht durchs Netz, dass Flash Gordon zurück kehren wird. Interesting!

Ansonsten habt Ihr hier schon mal eine Trailerparade zu 2016. Ich wünsche einen guten Rutsch - wir sehen/lesen/hören uns auf der anderen Seite.

 

PEACE!

 

P.S.: Im Header findet Ihr einen Trailer zum Film, der hier jedes Jahr vor dem Jahreswechsel läuft: Four Rooms - solltet Ihr sehen!

 

On the first day of DEADPOOL my true love sent to me…

...ein putziges Video <3

Für jemanden, der für Weihnachten so viel übrig hat, wie Sheldon für Koitus, ist das scheinbar das tollste Weihnachten ever. Star Wars ist grad raus (ich habe zum ersten Mal in meinem Leben einen Film gelesen. Ich habe es nicht ausgehalten, real talk), ein neuer Deadpool Trailer, der Peanuts Movie und einiges, was Ihr noch nicht sehen könnt, aber auf uns alle zu kommt. ZOMBIES! 🙂

Dazu gab es in letzter Zeit vermehrt neue Promo Bilder über den Deadpool Twitter Account. Der nur einem anderen Account folgt:

Deadpeezymyneezy

Die Tweets findet Ihr hier unten, uns diese Woche bei WeAreWuppertal auf twitter und alles weitere in dieser Woche im Blog. Stay tuned!