Umbaumaßnahme

Guten Tag. Hiermit werden erweiterte Umbaumaßnahmen für die nächsten Wochen angekündigt.

Was soll das bitte bedeuten?

Sehr gute Frage! Folgendes: Im ersten Bauabschnitt werden sich endlich die Seiten unter Engagement wieder einfinden.

Wieso ist das nicht sofort passiert, Du faule Sau?!

Sehr gute Frage! Und pass auf Deine Aussprache auf, wir sind hier nicht auf dem Kasernenhof! Ich kann das erklären. Dinge die ich nicht mag: Sachen 2 x sagen / Arbeiten 2x ausführen. In der Zeit, als Thrudheimer.de entstand, war noch nicht klar, was mit den Engagements passiert. Manche funktionieren webbasiert und automatisch, bei anderen sind weitere Protagonisten involviert und einige benötigen sogar einen Ort im RL, an dem man sich connecten kann.

Mittlerweile ist der Nebel abgezogen und es ist klarer zu erkennen, wo es Thrudheim hin ziehen wird. Und das selbst, wenn der Thrudheimer morgen vom Bus überfahren würde. Somit wird von nun an alles wieder an seinen Platz gesetzt. Und das findet im Bauabschnitt 1 statt.

Was passiert in den anderen Bauabschnitten?!

Sehr gute Frage!

In Bauabschnitt 2 und 3 werden zum einen die Engagements weiter definiert, eventuell verändert sich das Aussehen des Blogs und unter Umständen wird es sogar etwas nostalgisch. All zu viel will ich aber nicht verraten, denn wenn ich eins gelernt hab: Erst Zeug raus hauen, was man es auch drucken könnte. Denn auch wenn man im Netz immer alles ändern kann – ich hasse es Arbeiten 2x ausführen zu müssen 😉

Das dürfte als Erklärung zu den Maßnahmen genügen. Nun gehen wir mal näher drauf ein, was das denn für Engagements überhaupt sind.

Was soll das?

Das ist ein lokales Projekt, was sich namentlich auf das Bergische Land bezieht. Berge? Nein, nicht Berge, sondern „Bergisch“ und das bezieht sich auf den Grafen von Berg, der auf dem Schloß Burg zu Solingen residiert und regiert hat. Und zwar Solingen, Burscheid, Remscheid, ziemlich viel drumherum und die jetzige Landeshauptstadt – Wuppertal.

Wieso nicht nur in Wuppertal?

Sehr gute Frage! Weil Wuppertal itself zwar bereits viel grün hat, jedoch im Umland um Solingen, Remscheid & Wuppertal sehr viel Landwirtschaft beheimatet ist. Und genau die braucht das Projekt dringend. Denn es geht darum, dass wir mit der gebündelten Kaufkraft der Einwohner des Bergischen Landes, die Agrarökonomen dazu überreden möchten, dass sie eher wieder richtige Nahrungsmittel herstellen. Also Eier von glücklichen Hühnern, mit einer Menge freilauf und mit artgerechter Ernährung. Fleisch von Kühen, die grasen dürfen und nicht mit Mais gestopft werden. Und Karotten, die von allein wachsen dürfen, ohne dass man sie vorher oder nachher irgendwomit behandelt. So, wie es eigentlich immer war. So, wie Mutti Natur sich das mal dachte.

Wir wollen also versuchen, dass wir den Discounter / den Supermarkt als Zwischenhändler ausschalten und der Handel wieder zwischen Nahrungsmittelerzeuger und Nahrungsmittelkonsument statt findet. So hat der Ersteller mehr in der Tasche und der Konsument besseres Essen auf dem Tisch. Wieso sollte man ein Unternehmen dazwischen schalten, was gewinnorientiert ist und nur versucht, dass viel günstige Nahrung konsumiert wird – muss das sein? Nein!

Klar, dann verliert die Supermarkt Kassierin vielleicht ihren Job. Aber dadurch entstehen ja wieder andere Jobs, denn wenn nicht jede Karotte mehr perfekt gezogen ist, dann muss ja jemand kontrollieren, ob die Bio-Karotten auch alle verzehrbar sind. Und der Agrarökonom hat jetzt schon genug um die Ohren, denn er gibt jetzt nicht mehr nur seine Ernte an einen Einkäufer ab und erhält Summe XY, sondern hat nun auch wieder den Wettbewerb im Auge. Denn vielleicht erntet der Agrarökonom in einem anderen Ort, mit einem anderen Boden, viel bessere Karotten und er sollte lieber auf Wirsing umstellen. Ihr merkt, das ist viel Arbeit und viel Überzeugungsgequatsche, daher geht es hier im Blog primär darum, dass wir informieren, was mit Euren Lebensmitteln so angestellt wird, bevor sie in Eurem Bauch landen.

Und zeigen ebenfalls, in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit der KochUnion, wie Ihr Euch besser ernähren könnt.

Doch Ihr merkt, so ein Projekt braucht auch eine Anlaufstelle und die ist (wenn jetzt nicht wieder irgendwas komplett eskaliert) mittlerweile gefunden. Dort können wir den Kopf aufmachen und Ärmel hoch krempeln (wird das mit Ä geschrieben? Ach wen juckt das schon?! Ja, ich mein sicher wieder irgendwen, aber das ist dann meist jemand mit Problemen. So wie ich, nur ohne Blog).

Bisher findet Ihr dort alle Fotos von Instagram aus der Casa del Thrudheim, die Like-Page auf Facebook und alle Posts mit dem Tag „Bergisch Soulfood“. Hier wird sich also auch noch einiges tun.

Bestes Beispiel für: ohne RL Location doof!

Zwischenzeitlich hatten wir das gewohnte Team mal um eine Größe erweitert, dann kam jedoch wieder eine fehlende Location und einige Uni-Hardtimes hinzu. Nun hat es über ein Jahr gedauert, bis ein Reboot überhaupt ausrufbar wurde.

Doch in diesem Jahr stehen die Sterne verflucht gut, dass wir den Reboot (inklusive Bild) hinbekommen. Location steht, weitere, feste Teammitglieder stehen. Einige bekannte Gesichter sind ebenfalls mit am Start, Tontechnisch haben wir mit Epic Infantry auch jemandem vom Fach in den Reihen. Die Location wird derart ausgestattet sein, dass wir Bild- & Ton-Livestream plus Publikum gewährleisten können.

Somit können Interessenten in Zukunft auch live bei den Aufnahmen dabei sein. Außerdem wird, so wie es jetzt steht, ebenfalls auch mehr zu sehen sein, als nur eine Couch und ein paar Personen, die abhängen. Es wird schon eine kleine Show dabei rum kommen. Es wird Platz für Darbietungen sein und ein vorgelegtes Programm.

Auch das reißt man nicht mal eben nebenbei runter, wenn hier noch nicht alles steht. Bisher findet Ihr dort nur den Twitter- und Facebook Stream und alles weitere wird sich in den nächsten Wochen finden. Ich hab tierischen Bock drauf, dass alle Flausen in unseren Köpfen umgesetzt werden, doch irgendwer muss den Käse auch finanzieren.

Bestes Beispiel für: brauch nichts, außer Netz.

Alles was da abgeht kommt komplett ohne RL aus. Naja, nicht komplett. Die Medien müssen eingespielt und Konsumiert werden, doch der Weg vom Produzenten zum Konsumenten sind ohne viel Arbeit dängelbar.

Zum einen gibt es ein paar Lines Code, die abgreifen, was ich mir alles bei Spotify (oder woanders) rein ziehe und gibt das direkt an einen Twitter Account weiter. Dann haben wir die aktuelle Playlist, die ich auch immer auf dem Ohr habe, eine Playlist, die jeden Freitag mit den empfohlenen Neuerscheinungen beladen wird (wenn ich denn dazu komme) und das Flipboard Magazin tTunes.

Außerdem gibt es Jahresplaylists von Videos, die mir auf youtube unter kommen und als absolutes Highlight steuern 2 DJs mehr oder weniger regelmäßig neue Tunes in ihre persönlichen Playlists für ThrudheimTunes ein.

Alles wie gehabt. YouTube Playlist mit allen möglichen Trailern zu neuen Serien und Filmen und eine Liste mit sehenswerten Dokus. Eventuell wird das Ganze bald noch mit einem Kritik-System und etwas zum sehen/hören abgerundet. Aber bisher bleibt es dabei.

Das zweite Jahr in Folge unter der Leitung von Thrudheim und natürlich wird versucht noch eins drauf zu setzen 😉 Man darf da durchaus mal gespannt sein.

Das sind sowieso dauerhafte Umbaumaßnahmen. Fragt nicht…

Zeitungskiosk

Hier findet Ihr die täglich erscheinende „Thrudheim’s Daily“ und die gewohnten Flipboard Magazine :)

Was machen Marvel?! Was den Punisher im MCU betrifft: scheinbar alles richtig!

Als ich noch Thomas Jane als Punisher im MCU forderte, hatte ich nur zwei Gedanken.

No. 1: Hoffentlich wird es Thomas Jane.

No.2: Wenn es nicht Thomas Jane ist, lass es jemanden sein, der der Rolle gerechter wird als Ray Stevenson.

Und in dem Moment, in dem man Jon Bernthal als neuen Punisher in Marvels Kinouniversum vorgestellt hat - war es plötzlich die perfekte Lösung. Ich hatte ihn einfach nicht auf dem Schirm. Doch wenn man sich die frühen "The walking Dead" Folgen ansieht, merkt man stark, dass er es schaffen könnte, diese zutiefst tragische Figur aus den Comics wirklich zu beleben.

Als klar war, dass der Punisher als erstes in Daredevils zweiter Staffel erstmals in Erscheinung treten wird, war die Freude groß, denn Frank kommt als "Bösewicht" ins MCU. Bösewicht? Wie das?!

Die Figur des Punishers ist ebenso tragisch, wie die von Deadpool. Die beiden teamen auch hin und wieder herum. Einen entscheidenden Unterschied haben die beiden jedoch. Der Punisher, den man einst als Frank Castle kannte, hat sich nach einem traumatischen Verlust in eine Welt voll Hass, Wut, Trauer und Leiden geflüchtet, während Deadpool, der Mann, der zuvor als Wade Winston Wilson bekannt war, sich einfach in einen sehr unterhaltsamen Wahnsinn geflüchtet hat. Somit hat der eine den "bösen Blick" in Serie und der andere ist der perfekte Stand-Up-Comedian, der einfach gern Blut fließen lässt.

Doch wieso ist der Punisher ein Feind von Daredevil? Eigentlich ist er weniger ein Feind von Matt Murdock, als eher ein Feind der öffentlichen Ordnung aus Daredevils Sicht. Denn der Punisher hat im Gegensatz zu Daredevil keine zweite Identität mehr, er ist der Punisher und tötet Verbrecher in Vollzeit. Er vertrimmt sie nicht nur kräftig, wie Matt oder bricht ihnen was, wie Hulk. Nein, Frank Castle ist mit seiner Familie im Central Park gestorben, es gibt nur noch den Punisher und ein Feldzug gegen das Verbrechen.

Mafia Familien werden reihenweise chirurgisch geplant beseitigt, endgültig. Und er geht buchstäblich über Leichen. Der Punisher ist ein Rächer, Daredevil ist ein Beschützer und so kreuzen sich die Weltanschauungen der beiden.

Nun rückt der Termin der zweiten Staffel Daredevil näher, Jessica Jones ist positiv als zweite Defender-Kollegin gestartet und es gibt den ersten deftigen Hinweis, dass auch der Punisher positiv auf Netflix starten wird.

Es gibt nun eine englische Beschreibung zweier Szenen aus der zweiten Daredevil Staffel, die auf der Comic Con in Sao Paulo gezeigt wurden. Ich übersetze mal:

Der Teaser startet mit einer Szene, in der Matt Murdock in seiner Daredevil Kluft (vom Ende der zweiten Staffel) eine Art Kühlhaus betritt, in dem große Fleischstücke von der Decke hängen.

Die Kamera bleibt dabei auf Daredevil und zeigt, dass er auf der Suche nach etwas langsam den Raum betritt. Er horcht um sich und bemerkt dann etwas, was der Zuschauer zu dem Zeitpunkt noch nicht sehen kann.

Die Kamera fährt dann in den Raum und man sieht, dass nicht nur Fleisch, sondern auch Menschen von der Decke hängen. Matt untersucht die Körper nach Lebenszeichen mit seinen Superkräften und ohne sie zu berühren. Als er einen Herzschlag ausmachen kann, eilt er zu der Person, sagt dass er sie nun abhängen wird und tut dann, wie er zuvor verhieß.

Danach legt er die Person (von der sich der Zuschauer nicht erklären kann, wie sie noch am leben sein konnte, wenn man beachtet wie schwer zugerichtet sie war) ab und fragt sie etwas wie: "Warum haben sie Dir das angetan?" Worauf der Überlebende meint: "Wer? Sie? Es war nur ein Typ!". Daredevil bleibt still und die Kamera bleibt auf ihm.

Danach wechselt der Ort und man sieht einen Mann mit einem Sniper Gewehr auf einem Dach in nächtlicher Szenerie ein Ziel ins Visier nehmen. Das Ziel befindet sich in einem Taxi und es sieht wie eine Frau aus, ist jedoch nicht genau erkennbar.

Der Mann hinter dem Gewehr ist Frank Castle. Und als der Punisher ansetzt um seinen Schuß abzugeben, erscheint Daredevil und wird von Frank erst nicht bemerkt.

Man sieht wie Daredevil über das Dach rennt, springt und das Gewehr weg tritt. Als die beiden in einen ernsthaften Kampf geraten und es wirklich fucking interessant wird, endet der Trailer und man sieht das Netflix Logo und den Daredevil Schriftzug.

Also wenn das nicht nach dem echten Punisher klingt, dann weiß ich auch nicht. Ich freu mich richtig drauf.

Es ist der Nerd-Himmel: Star Wars, Deadpool, Civil War, Punisher/Daredevil - wundervoll o/

Ich hab richtig Bock drauf 🙂

Bis dahin - alles Gute!