Soziale vs. Öffentlich-Rechtliche Medien

Ist ja kein Geheimnis, dass ich den ein oder anderen Kanal bei YouTube abonniert habe. Einerseits habe ich das hier bereits kundgetan, andererseits kann man meinen privaten YouTube Kanal auch ohne größerer Probleme finden.

Zum Beispiel mag ich sehr gern den Mythen Metzger. Nicht nur, dass er mich in den letzten drei Halloween Posts (vermutlich unwissentlich) mit Themen versorgt hat, so hat er auch hier in Thrudheim (vorübergehend) das Wort. Ich behaupte nicht, dass ich jedweden Blödsinn an Mythen feiere oder dass ich in Zukunft Wert auf überhitzte Diskussionen zu den Themen lege.

Ich bin aus Asgard, mein Glaube gewährt mir einen anderen Bezug zu manchen Themen und ich mag Logik. Und wenn es nun Mal keine anständige Erklärung zu etwas gibt, dann ist es nun mal unerklärbar.

Ich höre den Mythen Metzger nun bereits seit einigen Jahren, schätze seine Herangehensweise an Themen und dass er auch mal ganz klar sagt, wenn etwas abstruser Unfug ist. Er sammelt alle möglichen Infos zu verschiedenen Themen zusammen und präsentiert diese. Da er sowieso schon ständig in den Kommentaren mit Menschen diskutieren muss (oder soll), die scheinbar ein ziemlich genaues Bild von etwas haben, was sonst noch unerklärlich ist, passt er in seinen Videos zunehmend darauf auf, alles für Vollidioten zu erklären.

Also, dass man grundsätzlich glauben kann, was auch immer man möchte, dass er die Themen nur präsentiert und vielleicht teilweise persönlich bewertet, aber nicht sagt: DAS IST ALLES SO PASSIERT! GLAUBT DAS!

Es ist eine ziemlich lockere, informative Geschichte zu Themen, bei denen einen die meisten schon bekloppt erklären, wenn man sie nur ernsthaft ansprechen möchte.

Und nun zum eigentlichen Thema:

Da haben wir also einen YouTuber, der gerne Videos zu unterschiedlichsten Themen aus dem Bereich Mythen online stellt und nach meiner Meinung das in einer hochwertigen und professionellen Art und Weise tut. Wenn er damit etwas verdienen sollte, dann gönne ich es ihm. Ich als aufmerksamer Zuhörer weiß jedoch, dass der Mythen Metzger auch einem geregelten Beruf nachgeht. Also gehen wir mal davon aus, dass der das aus Spaß, Leidenschaft und für die Sache macht.

Und dann haben wir Menschen, die dafür bezahlt werden, dass sie aufklären und unterhalten. Und das nicht mit Geldern aus Werbeeinnahmen, die entweder steigen oder fallen, je nachdem, ob die Inhalte und somit die Werbung auch konsumiert werden, sondern diese Herrschaften werden mit dem Geld jedes erwerbstätigen Menschen in Deutschland bezahlt.

Was da passiert, ist einer der Gründe, weswegen auch er so lange wie möglich versucht sein Privatleben von seinem Hobby fernzuhalten und anonym zu bleiben. Denn wenn das, was da oben im Header durch den Mythen Metzger himself aufarbeitet wird, mit seinem Namen und Wohnort in Verbindung gebracht werden würde, würde es ihm womöglich Schwierigkeiten einbringen, wenn man wüsste wo er wohnt, wie er aussieht und wo er arbeitet. Manche Leute machen ihr Ding im Netz und andere Leute kommen damit nicht gut klar.

Auch wenn man nichts im Schilde führt, kann man trotzdem eine Veröffentlichung im Netz und sein Privatleben trennen. Gut, nicht jeder kann das /o\

Ich finde das alles höchst fragwürdig. Klar, Nazis bashen ist lustig. Doch von Zwangseinnahmen finanziert zu werden, falsch zu recherchieren, Rufmord zu begehen und damit angeblichen Qualitätscontent zu erzeugen, ist nicht lustig.

Für mich eine unfassbare Geschichte. Hört sie Euch an.

Vielen Dank fürs vorbei schauen. Bis bald!