So, the SDCC won’t let me be. So let us see, what Marvels Phase 4 will be. (San Diego Comic Con 2019)

Ich hatte eine durchwachsene Kindheit und mit zwei chronischen Krankheiten zu kämpfen, wovon eine sichtbar war – was als Kind nicht immer funny sein kann (weil man noch keine 1,90 groß ist und Leute einfach durch die Gegend werfen kann – ein Umstand, den ich anprangere).

Dennoch durfte ich früh schon vieles lernen. Zum Beispiel, dass es tolle Serien gab, die einen an den Kampf gegen das Schlechte glauben lernten, was in meiner Situation recht willkommen war und dass Deutschland ganz offensichtlich ein Land voller Hasenfüße ist, in dem selbst die Nazis kein anderes Mittel mehr sehen, als ständig rum zu quengeln.

Woran ich diese Erkenntnis ableite? Na es gab früher zu jeder neuen Spielzeugserie (Transformers, Mask, Ghostbusters, Jurassic Park, etc.) Marketing-Aufsteller und Faltblätter. Und da war überall irgendein Spielzeug dabei, wo daneben klein „Nicht in der BRD erhältlich“ stand. Wieso man diesen Fleck von Midgard nicht mit gewissen Spielzeugen beliefert, war mir lange ein Rätsel, bis ich erklärt bekam, dass die Regierung hier gewisse Spielzeuge verbot, da es womöglich gefährlich sein könnte. Ach du lieber Himmel, ein gefährliches Spielzeug. Call the Cops!

Daher war ich immer hyped up, wenn es zu einem Urlaub ins Ausland ging – die hatten den guten Stoff.

Ich weiß nicht ob das mittlerweile noch immer so ist. Und ich schätze, dass ich es aus unterschiedlichen Gründen niemals rausfinden werde. Anyway.

35 Jahre Autobots vs. Decepticons

Es ist nun 35 Jahre her, als der erste Transformer das Licht der Spielzeugläden entdeckte und daher gibt es eine neue Kollektion an „Robots in disguise“ zum Jubiläum. „More than meets the eye“ heißt die Kampagne und das Flagschiff ist der bisher größte Transformer: Unicron.

Finally: Die vierte Phase des MCU

Wer schon lange hier liest, kann sich vielleicht noch daran erinnern, wie ich zu Beginn des MCU darüber gerätselt habe, in welche Richtung es gehen wird. Als Comic Fanboy hatte man bereits den Anhaltspunkt, dass es Infinity Steine und Thanos gibt – also war das ziemlich einfach zu erraten. Dazu gab es noch das Rechte-Debakel (Avengers: Marvel/Disney und X-Men, Spider-Man, Fanta 4, etc. – Fox, Sony & Co.) und das ist nun alles Vergangenheit. Thanos hat einen auf die Mütze bekommen, die Steine sind Staub und die Rechte sind zurück.

Nun ist es ja so, dass Marvel höchstwahrscheinlich nicht den Fehler machen wird und in der vierten Phase direkt reihenweise Solofilme neuer Charakter der alten Rechte raus zu hauen und den gleichen Fehler, wie die bisherigen Rechteinhaber, zu machen. Marvel hat nun über zehn Jahre hinweg etwas aufgebaut, was so viel vereint, was woanders womöglich komplett in Rauch aufgegangen wäre. Ein Wikinger-Gott, ein Mann in einer Cyber-Rüstung, ein alter Nazi-Jäger, ein Dr. Jekyll / Mr. Hyde in grün,  ein Robin Hood und eine Superagentin – hört sich doch komplett nicht vereinbar an – und die haben daraus ein Filmimperium erschaffen, was Star Wars hat das fürchten lernen lassen.

Sie werden nun eine Übergangsphase einleiten, um sich die Zeit zu gönnen die neuen Möglichkeiten mit der gleichen Sorgfalt und Liebe in das bisherige Gebilde einfließen zu lassen. Und die Meldungen dieses Wochenendes zeigen sogar, dass sie diese Übergangsphase auch nicht langweilig werden lassen und in die Zauberkiste der bisherigen Charaktere greifen werden. Am deutlichsten zeigt sich dies an bei…

Thor (4): Love and Thunder (9. November 2021)


Den vierten Thor-Solofilm wird wieder Taika Waititi übernehmen, was eine sehr gute Neuigkeit ist. So wie es aussieht, wird Marvel den Film nutzen, um noch mehr Veränderung in das MCU zu bringen, denn so kommt die bereits bekannte Natalie Portman (sabber) zwar in die Besetzung für Thor: Love and Thunder zurück, jedoch nicht als Partnerin von Thor – sondern als Thor.

In den Büchern hatte Jane Foster den Hammer vor Kurzem erst wieder abgegeben, nachdem sie ein paar Jahre lang (2015 – 2018) diesen als weiblicher Thor geführt hat. Im Panel kam Natalie bereits mit Mijölnir in der Hand auf die Bühne.

Black Widow (1. Mai 2020)

Nach Avengers: Endgame ist nun auch klar, wieso das Gerücht zu einem Black Widow Solofilm so lange nicht bestätigt wurde. Florence Pugh wird darin Yelena Belova spielen, die in den Comics die Rolle der Black Widow übernimmt.

Dennoch wird der Film wohl in der Vergangenheit von Natasha Romanoff spielen und zwar noch vor dem ersten Avengers Film.

Falcon and the Winter Soldier (Disney+, Herbst 2020)

Ende dieses Jahres startet bereits Disney+ in den Staaten. Wann es bei uns soweit sein wird, bleibt noch abzuwarten. Disney gibt, nach dem Ausscheiden bei Netflix, jedoch bereits bekannt, welche Serien aus dem MCU in Zukunft bei ihnen zu sehen sein werden. Als erstes erwarten uns hier Falcon und the Winter Soldier.

Die Serie wird nach Avengers: Endgame spielen und Sam wird bereits der neue Captain America sein. Genauer gesagt spielt die Serie kurz nach Spider-Man: Far from home und die beiden werden nicht nur gewöhnliche Verbrecher, sondern auch den aus Civil War bekannten Baron Zemo bekämpfen. Doch diesmal wird Zemo bereits seine aus den Comics bekannte lila Maske tragen.

Eternals (6. November 2020)

Die Eternals sind ein gottgleiches Volk, jedoch noch unter den Celestials. Vor ein paar Jahren kamen die Celestials auf die Erde und haben mit den Menschen experimentiert. Daraus entstanden die Eternals, die ungeheuerlichen Deviants und Menschen.

Es gibt auch bereits eine Inhaltsangabe, in dieser steht, dass die paar Jahre genau genommen 5 Millionen Jahre waren und dass diese Experimente auch an Skrulls und Kree durchgeführt wurden.

In den Hauptrollen werden unter anderem Angelina Jolie (Boner, engaged) und Salma Hayek (Sabber) zu sehen sein. Und hier noch einmal ausführlichere Auskünfte zu Eternals und allem drumherum:

Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings

Kommen wir nun zu einem Marvel Charakter, mit dem ich persönlich wenig anfangen kann. Ja, das gibt’s auch und zwar gar nicht so selten. Ich denke aber, dass das den Shang-Chi Fans wahrscheinlich ebenso mit dem Punisher geht.

Dennoch scheint die Storyline interessant zu werden, denn in The Legend oft he Ten Rings tritt Shang-Chi gegen den !echten! Mandarin an. In Iron Man 3 hatten wir ja bereits einen durch den AIM beauftragten Mandarin-Schauspieler mit Ben Kingsley erlebt – nun kommt der echte Dude.

Wer nichts über Shang-Chi weiß, hier gibt es Infos:

Wanda Vision (Disney+, Frühjahr 2021)


Ja, es werden Wanda und Vision Pärchenklatsche austeilen. Dazu ist mit Monica Rambeau ein bereits bekannter Charakter angekündigt, der große Veränderungen mitbringen soll. So ist Monica Rambeau die Tochter von Maria Rambeau – der BFF von Captain Marvel.

Da Captain Marvel jedoch in den 90ern spielte, ist Monica nun bereits erwachsen. Wahrscheinlich weil Veränderungen anstehen, ist auch noch nicht viel über ihre Rolle bekannt. Das könnte sich jedoch mit dem ersten Teaser ändern.

Doctor Strange in the Multiverse of Madness (7. Mai 2021)


Diesmal wird Doctor Strange wohl Unterstützung von Scarlet Witch erhalten und die Storyline wird direkt in Verbindung mit der Wanda / Vision Serie auf Disney+ stehen.

Dieser Umstand, der Titel, die Erwähnung von Monica Rambeau als Schlüsselfigur für kommende Ereignisse und der Umstand, dass die neuen Rechte womöglich in direkter Verbindung mit dem Multiverse stehen könnten – lassen großes vermuten.

Loki (Disney+, Frühjahr 2021)

Ja, eigentlich ist Loki in Avengers: Infinity War drauf gegangen, doch dann sind die Avengers in Avengers: Endgame in die Vergangenheit gereist, der zuvor gefasste Plan hat nicht so richtig gegriffen, Loki konnte fliehen und fliegt mal wieder durch die Nebel von Raum und Zeit.

Irgendwie schafft der Spinner es da wieder raus und treibt weiter Schabernack, der wahrscheinlich ebenfalls direkten Einfluss in die Story des MCU nehmen könnte.

What if…? (Disney+, Sommer 2021)

Marvel’s What If…? wird die erste animierte Serie mit Bezug auf das MCU sein und dabei alternative Routen durch das MCU aufzeigen. Also alles, was durch die bisherigen Filme in Stein gemeißelt wurde, wird darin wieder aufgewürfelt.

Und die Liste der Originalstimmen ist sehr, sehr lang. Moderiert wird die Show optimalerweise durch einen allwissenden Watcher, gesprochen von Jeffrey Wright.

Hawkeye (Disney+, Herbst 2021)

Am wenigsten verraten hat das Panel von Hawkeye, außer das Kate Bishop, eine alternative Hawkeye Verkörperung, die bisher noch nicht gecastet wurde, in der Serie mitspielen wird. Wird es also womöglich darum gehen, die Identität des Hawkeye weiter zu geben?

Untitled 1 (18. Februar 2022)

Jetzt wird es kryptisch UND interessant. Denn es sind drei Filme ohne Titel und mit Datum angekündigt. Das dies so ist, lässt darauf schließen, dass eine Veröffentlichung der Titel auf den Verlauf der Story schließen lassen würde. Ähnlich wie seinerzeit bei Avengers: Endgame.

Untitled 2 (6. Mai 2022)

Siehe oben.

Untitled 3 (29. Juli 2022)

Siehe oben.

Kein Datum – aber offiziell bestätigt

Und es geht noch kurioser. Denn es wurden neben Filmen OHNE Titel und MIT Datum auch Filme MIT Titel, aber OHNE Datum angekündigt. Und da sind ein paar große und nun offizielle Ankündigungen dabei. Wobei es durch das fehlende Datum auch schwer wird, den zeitlichen Rahmen einzugrenzen. Denn die Phase 4 des MCU würde nun von 2020 – 2022 reichen. Bedeutet das, dass die betitelten Filme dann bereits in der Phase 5 des MCU neben Captain Marvel 2 und Black Panther 2 zu sehen sein werden?

So oder so, macht Euch auf Kracher gefasst.

Black Panther 2

Noch keine genauen Daten zu Cast oder Story, aber eine offizielle Ankündigung. Wenn auch zu erwarten, daher weiter oben 😉

Captain Marvel 2

Auch nichts Konkretes, außer dass es kommt.

Guardians of the Galaxy Vol. 3

Hier gab es als Meldung, dass wir Chris Hemsworth, als Thor wie zu erwarten im Team der Guardians sehen werden.

Fantastic Four

Es ist offiziell. Der hoffentlich letzte Reboot der Geschichte der Fantastischen Vier wird kommen.

X-Men

Und auch das wurde bestätigt, die X-Men sind in Arbeit.

BLADE

Für mich eine der größten Ankündigungen. Blade kommt zurück. Was für ein Kult-Charakter.

Diesmal gespielt von Mahershala Ali und der Daywalker wird offizieller Teil des MCU – how cool ist that?!

Phase 5

Wie man sieht, geht in der Phase 4 bereits eine ausgewogene Mischung aus Geschichten neuer und alter Freunde weiter und das, was wir nun zehn Jahre lang erwartet haben passiert: Marvel hat Zugriff auf fast alle Charakter für die Filmleinwand. Was für Möglichkeiten.

Ein gutes Wochenende!

Und mitten im Schreibespaß kommt noch folgende Meldung:


Ein sehr gutes Wochenende!

Übersicht

Hier seht Ihr eine Übersicht über alle Filme, die bereits ein Datum haben in Reihenfolge:

Und sonst so?!

Das war natürlich nicht ganz so cool von Marvel Studios die Phase 4 auf der SDCC auszurufen. Marketingtechnisch wahrscheinlich besser für sie, da sie andere Franchises (wie man sieht) schlicht in den Schatten stellen, für uns Blogger jedoch ein Kraftakt.

Wir mussten nun nicht nun alle Hallen, alle Panels, alle News, alle Trailer im Auge behalten, sondern das komplette MCU-News Ding durchblicken. Dazu ist heute Sonntag und es dürfte noch ein Nachbeben zu erwarten sein.

Die Spielzeuge sind, bis auf die Transformers und ihr Jubiläum, raus gefallen und zu den anderen Franchises habe ich zeitlich nur eine YouTube Playlists mit den wichtigsten Meldungen erstellt.

Außerdem findet Ihr oben, im Kopf des Posts und wie gewohnt, eine Playlist zu Cosplays der SDCC 2019.

Und hier ein Auszug, was Euch in der Trailer-Playlist erwartet, die am Ende dieses Posts folgt.

  • Netflix: Army of the Dead
  • Westworld: Season 3
  • Star Trek: Picard
  • Star Trek: Short Treks
  • The Walking Dead: Season 10
  • The Walking Dead: Movie
  • Rick and Morty: Season 4
  • Terminator: Dark Fate
  • Watchmen Serie
  • Netflix: The Witcher
  • Mayans M.C.
  • Top Gun 2
  • ES 2
  • Indiana Jones 5
  • Batwoman
  • Preacher Season 4 Trailer

1,80m in Leggings and Chucks

Wisst Ihr worüber wir schon lang nicht mehr gesprochen haben? Frauen. Warum nicht? Aus Gründen.

Aber wie das so ist, man kann nicht mit, man kann nicht ohne. Doch die Welt hat sich verändert, ich hab mich verändert und somit muss man alles neu fein justieren.

Einerseits gibt es hier und da eine Walküre, die sich um einen kümmert. Mittlerweile gibt es auch Frauen, die mit einem ein Wochenende verbringen wollen, eben damit man darüber schreibt. Ich denke das beschreibt das Ausmaß des Wahnsinns recht gut.

Die meiste Zeit lässt man Grazien ziehen, in der Gewissheit, dass man kein Segen für sie wäre. Doch manchmal, manchmal kann man einfach nicht anders. Diesmal waren es 1,80m in Leggings und Chucks. Und manchmal, ja manchmal merkt man auf Anhieb, dass man auch falsch liegen kann.

Denn vielleicht ist man nicht nur eine Last, sondern bringt in seiner Verfassung, die man nun mal hat, auch Aspekte mit, die dem Gegenüber wie gerufen kommen. Dazu muss auch nicht immer alles direkt in einer Flut aus Anordnungen und Einschränkungen enden, sondern in einem lockeren Terminplan, der nicht bindend sein muss.

Warten wir es mal ab.

Was ich jedoch eigentlich mit diesem Post sagen wollte ist, dass es zunehmend schwieriger wird über Eskapaden zu berichten. Mag am Mangel an Eskapaden liegen, aber auch daran, dass, selbst wenn Eskapaden wären, auch einige Augen mehr auf einem liegen.

Genau wie ich im Freundeskreis Bereiche habe, über die ich frei schreiben kann, gibt es auch Bereiche, über die man nie etwas im Netz lesen wird. Man eignet sich einen gewissen Kodex an. Und genauso ist es auch im Bett.

In letzter Zeit fällt häufiger der Satz „Darüber muss(t) Du/Ich schreiben!“. Und sobald er fiel, geht ein Task in meinem Gehirn auf, der das durchdenken will (er wird natürlich umgehend unterdrückt, weil die Ressourcen beim Task „rummachen“ gebraucht werden). Egal wer ihn denn droppte.

Wenn sie es war, hab ich früher einfach drauf los gelegt, es war wie eine Aufforderung, nein, es war ein Befehl. Heute denke ich lieber erst drüber nach. Denn der Satz, den der alte Onkel Ben dem jungen Peter Parker mitgab: „Mit großer Macht, geht auch große Verantwortung einher.“ stimmt.

Alles was ich raus gebe, trifft auf meine Umwelt. Alles wird analysiert, gescanned, und bewertet. Egal wie viele Pseudonyme man sich zulegt – vollkommen Hupe.

Daher muss meine Stammleserschaft entschuldigen, dass sich die Berichterstattung betttechnisch verändert hat. Ich will nicht ausschließen, dass sich das ändert, so wie die Welt sich ändert, so wie ich mich änder.

Und ich kann nicht ausschließen, dass Ihr von 1,80m in Leggings und Chucks bald mehr lesen werdet.

Oder auch nicht, kann man nie wissen 😉

Was machen Marvel?! Was unter ging…

Nach all der Warterei ist mir fast entgangen kurz den ersten Captain America: Civil War Trailer zu verbloggen. Im Header findet Ihr das gute Stück nun und es scheint ordentlich zur Sache zu gehen. Bisher keine Spur von Spidey im Trailer, doch ein Beobachter der Dreharbeiten von der Entertainment Weekly will beobachtet haben:

"So it's a surprise to see Downey on the Pinewood backlot, strolling around with his arm slung around the shoulders of a young actor by the name of Tom Holland, who just happens to be wearing an iconic red-and-blue bodysuit. You may have heard of him. He's the new Spider-Man."

Jedoch kann man Black Panther erstmals sehen und ansonsten ist es, wie es mit einem ersten Trailer so ist - nichts genaues weiß man nicht. Was man jedoch weiß, ist dass der neue Batman vs. Superman Trailer in Zuschauerzahlen gegen Cap vs. Tony haushoch verloren hat.

Erste 24 Stunden:

Captain America: Civil War  -  61 Millionen Views

Batman vs. Superman  -  23 Millionen Views

Auch wenn ich vom Cap Trailer nicht soooooo begeistert bin, wie z.B. vom Deadpool Trailer, so zeigt der Batman vs. Superman Trailer mir jedoch nur eins: "Wir müssen jetzt ganz schnell Marvel einholen, bevor der Superhelden Hype abflacht."

Aber seht selbst, viel Spaß!