Best of NewMusicFriday April & Mai

Mächtig spät dran mit der NewMusicFriday Zusammenfassung, ich weiß. Und ich will auch gar nicht lange darüber schreiben warum, wieso, weshalb. Ich prügel einfach weiter die Hoffnung vor mir her, dass ich irgendwann mal wieder genug Ruhe und Zeit habe intensiver zu schreiben.

Es gab mal eine Zeit, in der mir das echt gut tat. Mittlerweile weiß ich nicht mehr so recht was mir gut tut. Zumindest Musik tut gut und daher gibt es nun die besten Neuveröffentlichungen aus April und Mai.

Somit doppelt auf die Ohren 😉

Dazu sei verraten, dass ich bereits am nächsten Post sitze. Ich versuch es hin  zu bekommen, alles, irgendwie.

Euch erstmal viel Spaß mit den Tunes!

Ich hab das Radio durchgespielt.

Ich weiß nicht wann sich die Musik aus dem Radio von mir oder ich mich von der Musik im Radio verabschiedet habe. Auf jeden Fall ist es nicht mehr wie mit 13, dass jeder 2. Song voll gut ist.

Wenn ich nun hin und wieder Radio höre, dann gibt es in der Stunde maximal 3 Tracks, bei denen ich nicht auf das Abspielgerät eintreten möchte. Es gibt sogar Künstler, ich nenne keine Namen (CRO) bei denen mache ich das Ding aus oder drehe leise um, ich möchte keine Namen nennen (CRO), bloß nicht zuhören zu müssen.

Aber! Über den Tag verteilt laufen einige Tunes, die eine Autofahrt wirklich positiv aufwerten können. Jedoch ist dazwischen ne Menge Hipster-Hobo-Pop. Elektro-Pop, Schlüpferstürmer-Jungs und Vögelphantasien-Girls, die mit meinem Verständnis von Musik so viel gemeinsam haben, wie ein Nashorn mit Bauarbeiten.

ABER! Diese wenigen Tracks, auf die man womöglich lange wartet und zuvor einigen Unfug ertragen muss, kann man ja auch einfach in eine Playlist packen und diese auf Repeat stellen - Radio durchgespielt.

Am Ende hat man eine sehr elektro-lastige Playlist, denn guter, nicht gut vermarkteter, Rap ist sehr selten. Vielleicht mal Eminem tagsüber oder Biggie am Morgen. Ebenso verhält es sich mit anständigem Rock oder Metal. Hin und wieder Papa Roach - Last Resort und Volbeat - Fallen,  ansonsten muss man bis zum späten Abend warten.

Wenn man jedoch mal alles zusammen kürzt, hat man eine Playlist, die trotzdem noch sehr elektrolastig ist, aber Lust auf mehr Sonne macht. Auch wenn das kommende Wochenende ziemlich kühl aufallen soll.

Und diese Playlist findet Ihr nun im Kopf zu diesem Post. Viel Spaß damit!