San Diego Comic Con 2018 – It’s a wrap!

Manche Sachen muss man einfach einsehen. Zum Beispiel, dass Alltagsrassismus existiert und dass er nicht verschwindet, wenn wir unsere rosarote, alles ist friedlich und happy und awesome Sonnenbrille nicht ablegen und uns daran gewöhnen, dass nicht alle Probleme mit Worten zu regeln sind. Oder aber auch, dass man eine San Diego Comic Con 2018 nicht in einem Blogpost zusammenfassen kann.

Doch auch hier gibt es Mittel um alle ausreichend zu informieren. YouTube und den Berichterstattern vor Ort sei Dank. Ich habe somit meine YouTube Abonnementtimeline ausgekippt und eine Playlist für das Wochenende erstellt, die Ihr am Ende dieses Posts findet.

Die einen lieben DC, die anderen Doctor Who und wieder andere (wie ich) lieben Marvel. Hier alle Neuigkeiten und Veröffentlichungen abzudecken ist schwierig. Daher gehe ich hier nur auf Stichpunkte ein und Ihr könnt Euch ja im Nachgang ganz entspannt die Videos aus der Playlist zusammensuchen, die Euch interessieren.

Ich denke, so hat jeder die Möglichkeit sich in seinem Lieblingsfranchise ausreichend zu informieren.

Außerdem findet Ihr im Header wieder einen kleinen Einblick in die Cosplay Welt dieser San Diego Comic Con 2018. Nun aber zu meiner Zusammenfassung.

Es gab Neuigkeiten zur kommenden Staffel von Brooklyn Nine-Nine, einer Netflix Sitcom, die ich jedem empfehlen kann. Das DCEU heißt künftig nicht mehr DCEU, sondern Worlds of DC, nur damit wir uns da einig sind.

Der große Joss Whedon plant ein Buffy Reboot, alle Vampire dürfen sich also ruhig mal warm und sonnengeschützt anziehen. Außerdem ist es nun offiziell, dass Spider Ham / Peter Porker Teil des Spiderverse sein wird. Ihr erinnert Euch an Spiderschwein aus dem Simpsons Film? Das war kein Witz von Homer, es gibt wirklich ein Spiderschwein.

Glass hat nun einen Trailer und daraus lernen wir, dass es nicht nur das Sequel zu Unzerbrechlich, sondern auch zu Split ist und wir hier also auf ein eigenes M. Night Shyamalan Universe hinauslaufen.

Auch Godzilla – King of the Monsters hat nun einen Trailer und demnach dürfen wir uns nicht nur auf Millie Bobby Brown (Elfi / Stranger Things) und Godzilla, sondern auch auf Mothma, Rodan und King Ghidora freuen.

Außerdem wurde der Trailer zu Disenchantment von Matt Groening vorgestellt und das sieht gewohnt gut aus. Auch wenn ich mich frage, wieso Bart wie ein Kobold aussieht.

DC hat darüber hinaus Trailer für Aquaman und Shazam! vorgestellt und ich muss als Marvel Fanboy eingestehen, dass beides gar nicht so schlecht aussieht. Vor allem der Shazam! Trailer sieht sehr interessant aus.

Zum 10-jährigen Jubiläum von Star Wars – The Clone Wars gab es die Meldung, dass es eine weitere Staffel geben wird. Und auch hierzu wurde ein Trailer präsentiert. Der zweite Teil des ES / IT Reboots wurde bestätigt und erste Einblicke gewährt, Horror Fans können sich also auf ein Wiedersehen mit Pennywise, dem lustigen Clown, freuen.

Im Panel zu Predator Upgrade wurden exklusive Filmszenen gezeigt. Beschreibungen dazu findet Ihr in der Playlist weiter unten. Ein neuer Trailer zu Nightflyers von George R.R. Martin wurde vorgestellt und auch ein Trailer zur ersten weiblichen Dr. Who wurde gezeigt. Außerdem wurden erste Einblicke zu The walking Dead Staffel 9 und Fear the walking Dead Staffel 5 gewährt.

Spieletechnisch wurden bunte, bewegte Bilder zu Marvel Powers United VR und Marvel Battle Lines gezeigt und es gab neue Einblicke zum kommenden Spider Man Game.

Mein Highlight in diesem Jahr (nachdem Marvel Studios & Lucasfilms ausgesetzt haben) war Deadpools Dad Rob Leifeld, der in der Star Wars Show zu Gast war und einen Boba Fett aus dem Gedächtnis gezeichnet hat. Außerdem stand er den Menschen von Screen Junkies Rede und Antwort.

Alles Weitere könnt Ihr nun der angekündigten Playlist entnehmen. Es dürfte genug Material für die kommende, heiße Woche vorhanden sein, falls man sich in einem dunklen Raum einschließen möchte, was ich durchaus nachvollziehen könnte. Ich werde die Playlist übrigens erweitern, wenn neue Videos dazu erscheinen. Daher ist die Abfolge der Videos auch chronologisch geordnet. Oben / am Anfang erhaltet Ihr die ersten Einblicke zur SDCC 2018 und am Ende kommen die neuesten Erkenntnisse, so könnt Ihr die Playlist durchschauen und die neuesten Inhalte kommen zum Schluß. Wie eine eigene, kleine SDCC 2018 Zeitreise.

Viel Spaß mit den folgenden Einblicken.

Cineastischer Jahresvorausblick 2016

Nächstes Jahr rum. Kleine Schritte, keine Highlights, ich wird mich nie dran gewöhnen. Nehmen wir es also als Markierung der Wegstrecke und als Raum für Fehler und Lernprozesse.

Somit muss ich das Jahr für mich Revue passieren lassen. Einen Jahresrückblick wäre es jedoch nicht wert. Ich denke eher, dass ich diesmal den Blick in die Zukunft wagen sollte, man sollte Chancen erkennen und sie nutzen. Natürlich ist das nur möglich, wenn man wieder festen Stand hat. Ich bin auf dem besten Weg dort hin. Auch wenn der Prozess noch andauert.

Da meine Chancen jedoch noch pendeln, müssen wir uns auf neue Markierungen der Wegstrecke verständigen, die ziemlich einfach prophezeihbar sind. Und am besten auch noch die Zeit, bis zur nächsten Markierung, etwas fliegen lassen.

Lasst uns schauen, was das Kino 2016 für uns bereithält. Also ein cineastischer Jahresvorausblick 2016.

Alles, was bereits einen Trailer hat, werde ich kommentarlos unter diesen Zeilen abbilden. Zum großen Teil habe ich bereits darüber geschrieben oder finde die Zeit dazu nicht. Jedoch sagen bewegte Bilder doch mehr als 150.000 Worte.

Alles, was noch keinen Trailer hat, kommt jetzt.

Dan Brown schickt Robert Langdon aka Tom Hanks zurück auf die Leinwand. In Inferno kommt Langdon einem wahnsinnigen Wissenschaftler auf die Spur, der mit Viren hantiert. Ich mein, gegen wahnsinnige Wissenschaftler ist ja nichts einzuwänden. Solange die Zeitmaschinen aus DeLoreans basteln oder so. Aber Viren - hmmmmm schwierig.

Nachdem vor kurzem die verfilmte Biografie von James Dean in die Kinos kam, soll im nächsten Jahr ein Eindruck des Lebens von Tupac Shakur folgen. Ich fänd das gut. Und es erinnert mich daran, dass ich "Straight outta Compton" noch nicht gesehen hab O.O Potzblitz!

Wer es übernatürlich mag, der darf sich auf ein Van Helsing und Ghostbusters Reboot freuen. Letztere wie bereits berichtet, in weiblicher Besatzung. Weitere Reboots: Jumanji und (ich würde ja sowas von ausflippern) ALF. Wie geil wär das denn bitte. Gordon fucking Shumway for President!

Fortsetzungen von Godzilla und Beverly Hills Cop kommen auf uns zu, sowie auch Videospiel Verfilmungen von Red Dead Redemption, einer neuen Runde Mortal Kombat und Devil May Cry.

Aus der Comic Welt kommen einige Highlights in die Kinosäle. Allen voran - Spawn. Weder Marvel. noch DC, sondern vom "Independent" Verlag Image Comics und trotzdem ziemlich gut. 97 kam bereits eine Verfilmung raus - die war ebenso nicht schlecht. Aber wenn man sich diese heute ansieht, dann merkt man, dass da mittlerweile Animationstechnisch viel Luft nach oben ist.

Von den X-Men sollen noch Solo-Filme für Colossus (im Deadpool Film zu sehen) und Channing Tatum als Gambit folgen. Und es geistert das Gerücht durchs Netz, dass Flash Gordon zurück kehren wird. Interesting!

Ansonsten habt Ihr hier schon mal eine Trailerparade zu 2016. Ich wünsche einen guten Rutsch - wir sehen/lesen/hören uns auf der anderen Seite.

 

PEACE!

 

P.S.: Im Header findet Ihr einen Trailer zum Film, der hier jedes Jahr vor dem Jahreswechsel läuft: Four Rooms - solltet Ihr sehen!

 

Was Machen Marvel? Comic Update

Ja, es fehlen noch Upcoming Flics Posts, aber wenn ich jetzt kein Update zu den Comics bringe, dann fliegt mir das Ding um die Ohren. Irgendwann bekomm ich das alles noch hin.

Fangen wir mit Netflix an, denn da ist so einiges im Busch. Zuerst stehen wir kurz vor Veröffentlichung einer neuen Serie aus dem Hause Marvel: Jessica Jones startet am 20. November. Hierzu ist auch bereits eine Episodenliste, samt Beschreibungen, aufgetaucht.

(Spoiler Warnung)

  1. AKA Crush Syndrome: Jessica vows to prove Hope's innocence, even though it means tracking down a terrifying figure from her own past.
  2. AKA It's called Whiskey: It won't be easy to acquire or deploy. but Jessica thinks she's found a weapon to use against Kilgrave. Luke and Jessica bond over their similarities. 
  3. AKA: 99 Friends: A new case demands attention as Jessica tries to find out who's spying on her for Kilgrave. Trish's radio show yields unexpected consequences.
  4. AKA The Sandwich Saved Me: Despite Jessica's objections, Trish's new friend Simpson gets involved in the hunt for Kilgrave. Jessica recalls a pivotal moment in her life.
  5. AKA You're a Winner: Luke hires Jessica to help him find someone who may have skipped town, but she fears he'll learn too much about her history in the process.
  6. AKA Top Shelf Perverts: Malcom, Simpson and Trish go rouge to prevent Jessica from carrying out an extreme plan to outwit Kilgrave.
  7. AKA WWJD: Jessica experiences a strange homecoming courtesy of Kilgrave. Hograth's conflict with her estranged wife reaches a tipping point.
  8. AKA Sin Bin: Just when Jessica has Kilgrave right where she want's him. Hogarth's involvement complicates the situation. Details of Kilgrave's past emerge.
  9. AKA 1,000 Cuts: A discovery has the potential to change the entire game -- if Jessica can refuse Kilgrave's offer. 
  10. AKA I've Got The Blues: Jessica searches morgues for clues. Trish goes all out to keep Simpson from getting in Jessica's way. Malcom has an epiphany. 
  11. AKA Take a Bloody Number: The hunt for Kilgrave reunites Jessica with Luke. Trish receives some unexpected information about Simpson and Jessica. 
  12. AKA Smile: Jessica and Luke get help from someone else in the neighborhood. Kilgrave gears up for a major test of powers against Jessica.

In der letzten Beschreibung scheint ein Hinweis auf ein Team-Up aus der Nachbarschaft zu stecken. Denn Jessica Jones ist im Nachbarbezirk zu Hells Kitchen unterwegs. Und wer da auf die Straßen aufpasst dürfte bekannt sein.

Der bekommt ja nun im nächsten Jahr Besuch von Elektra und dem Punisher. Und durch den Hype um den Punisher ist nun ein Getümmel an Meldungen entstanden, dass die Iron Fist Serie gecanceled ist und der Punisher eine eigene Serie bekommen soll. Dann solle Iron Fist jedoch einen eigenen Netflix Film bekommen. Mal abwarten, was sich da noch ergibt. Hier jedoch erst einmal der Trailer zu Jessica Jones und der Teaser zur zweiten Staffel Daredevil.

 

Was gibt's sonst noch so? Auf jeden Fall keinen Civil War Trailer. Man geht davon aus, dass Disney sich das bis zum Start von Star Wars aufhebt. Jedoch haben die Dreharbeiten zu Doctor Strange in Nepal begonnen, wie man in der Woche bereits auf Twitter sehen durfte. Benedict Cumberbatch (Sherlock) sieht Steven Strange wirklich sehr ähnlich.

Es gibt auch bereits ein erstes Video vom Set, das findet Ihr hier:

Mehr aus der Gerüchteküche: Fox soll um Rechte für eine neue X-Men Serie gebeten haben und Marvel hat sich daraufhin die Filmrechte an den Fantastic Four zurück gesichert. Wollen wir hoffen, dass dieses tolle Franchise damit endlich einen anständigen Film bekommt.

Was war sonst? Ach ja, der Hulk wird in Thor: Ragnarok zu sehen sein und in beiden Infinity Wars Teilen der Avengers.

Großartig Spektakuläres fällt mir auch grad nicht mehr ein. Was auch mal ganz angenehm ist, nachdem in diesem Jahr die Comicwelt so dermaßen explodiert ist. Ich kam zeitweise kaum nach nur die Infos für die Posts zusammen zu sammeln, geschweige denn zu schreiben. Nun pendelt sich alles ein. Bond ist gestartet, Star Wars steht in den Startlöchern, dann kommt Cap und als nächstes kommt schon Doctor Strange. Na gut, von Fox kommt vorher noch Deadpool. Und der war bereits an Halloween unterwegs und hatte sein neues, tiny X-Men-Team dabei. Das könnt Ihr Euch im Header geben.

Wenn es was Neues gibt melde ich mich.

Peace!Zwischenablage01köäkkä

 

Was zum Geier machen Fox? Reviews von Fantastic Four kommen einer Tracht Prügel gleich.

Seit letzter Woche ist der Reboot der Fantastic Four in den Kinos zu sehen und die ersten Reviews fluten das Netz. Alle sprechen eine ziemlich deutliche und einheitliche Sprache. Und ich denke damit hat keiner so richtig gerechnet: Er ist grottenschlecht!

Wie kann sowas sein? Wie kann Fox sich in den 90ern die Filmrechte von Marvel sichern, zwei Filme dazu rausbringen, beide (trotz Rechte am und Auftreten vom Silver Surfer) vor die Wand fahren, dann einen Reboot bringen und auch diesen wieder voll vor die Wand fahren? Komplett nicht nachzuvollziehen.

Doch (wie so oft) eins nach dem anderen. Fassen wir zusammen, was genau den Reviewern denn nun genau negativ auffiel. Wer der englischen Sprache mächtig ist, kann sich hier zwei Stimmen dazu ansehen/-hören:

Mich hat am meisten die Spielzeit geschockt. Die Fan-Four treten erstmals (Reboot) auf und treffen auf ihren größten Widersacher Dr. Doom und das Ganze soll in 1,5 Stunden über die Bühne gehen? Hell No! Und das beste ist, zur Hälfte des Films sind es noch normale Wissenschaftler. Die eigentliche "Action" soll also in 45 Minuten abgehen. Ich wiederhole mich wirklich äußerst ungern, aber: HELL NO!

Ich glaube sie hätten Kate Mara lieber anderthalb Stunden auf einen Stuhl setzen sollen und ich hätte nochmal die Sex-Szenen aus House of Cards im Kopf abgespult - das wär geil gewesen 🙂

Die Effekte sollen lächerlich sein, der Film kommt vor wie ein laaaanger Trailer und ab dem Zeitpunkt, ab dem Dr. Doom auftaucht sind es 10 Minuten bis zum Ende. Es gab Reviewers, die sind sitzen geblieben und haben an eine technische Störung geglaubt, sie wollten einfach nicht wahr haben, dass das wirklich alles war.

11,3 Millionen Dollar hat der Film am ersten Tag eingespielt. Hört sich doch nicht schlecht an? Im Vergleich "Age of Ultron" spielte beim Start aus dem Stand 191 Millionen ein. Wenn man überlegt, dass Marvel sich in den 90ern nur mit dem Verkauf der Fan-Four, X-Men und Spidey rettete und nun mit Helden Kasse macht, die allesamt aus den 60ern stammen - was ist bei denen in der Zentrale nur in der letzten Zeit los? Die müssen doch komplett euphorisch sein.

Der Spiegel titelt "Die verfluchten Vier", Forbes "Fantastic Four is doomed". Und ich habe es nicht kommen sehen. Weil ich davon ausging, dass man doch bei Fox dazu lernen müsste. Doch es sieht nicht so aus.

Bei X-Men Apocalypse kann man jedoch bereits jetzt schon ansehen, dass Fox die gleichen Fehler machen wird. Nur ein Beispiel:

Das hier ist der Gegner Apocalypse in den Comics:

x-men-apocalypse-coming-in-2016

Und hier wie Fox Apocalypse darstellen möchte:

xmena6_0

Ja, man wird sich wahrscheinlich wie im falschen Film vorkommen. Aber wer nicht hören will muss fühlen. Was Marvel anders macht? Gleiches Beispiel.

Das ist Thanos in den Comics:

537bc6a21256d

Und so durften wir Thanos bereits auf der Leinwand erleben:

BQDdVsJ

Verkehrte Welt oder? Bei Fox sieht der Comic besser aus als die Live Action und bei Marvel ist es genau anders herum. Vielleicht braucht Fox selbst einen Reboot.

Zum Schluß noch die derzeitigen Zahlen auf Rotten Tomatoes und IMDB - auch die sprechen Bände.

Trauer Pur!

 

 

Wenn die #Deadpool verkacken, flipp ich aus. Aber Deadpool hat ja selbst schon gesagt, dass die X-Men & Fan-Four sucken und er wird's rocken

Posted by Wade Winston Wilson on Samstag, 8. August 2015